• Mit der Umstellung auf moderne Leuchtmittel können Haushalte bis zu 100 Euro pro Jahr sparen – trotzdem zögern viele Verbraucher noch.

    Neue Erhebungen zeigen: In einem einzelnen Jahr kann durch die Umstellung von klassischer Beleuchtung auf moderne LED Leuchtmittel in einem normalen Einfamilien-Haushalt Strom im Wert von fast 100EUR eingespart werden – das entspricht knapp 350 Kilowattstunden.
    Haushalte können also über 80 Prozent des Stromes, der für die Beleuchtung der eigenen vier Wände verbraucht wird, durch die Umstellung auf moderne Lampen einsparen. In der Realität greifen bislang aber nur wenige Verbraucher auf die neuen Leuchtmittel zurück – obwohl das Einsparpotential durchaus bekannt ist. Es gilt also, Verbraucher weiterhin darauf aufmerksam zu machen und von den Vorteilen weiter zu überzeugen.

    Neben den großen Einsparpotentialen von LED Lampen, Leuchtstoffröhren oder anderen Formen ist auch die Umweltbilanz der Leuchtdioden ausgesprochen gut – die Herstellung verbraucht im Normalfall sogar weniger natürliche Ressourcen als die klassischer Glühbirnen – dementsprechend positiv ist die gesamte Entwicklung also zu bewerten.

    Die Umstellung auf LEDs ist einfach

    Dabei ist die Umstellung auf LEDs überhaupt nicht schwer – die neuen Lampen können einfach in die alten Sockel geschraubt werden, so dass keine umständlichen Anpassungen notwendig sind. Der Wechsel ist also im Endeffekt genauso einfach, als würde man eine Glühbirne einfach nur austauschen. In drei einfachen Schritten kann man also im Jahr bis zu 80 Prozent Strom sparen und den CO2 Ausstoß des eigenen Haushalts verringern:

    Erstens: Durch die eigene Wohnung gehen und Einsparpotenzial identifizieren. Dabei sollte man darauf achten, welche Lampen am häufigsten eingeschaltet sind – diese sollten am besten sofort ausgetauscht werden. Je nach Leuchtmittel haben sich die Anschaffungskosten innerhalb des ersten Jahres schon wieder amortisiert. Dazu kommt, dass LED-Lampen ausgesprochen lange halten, sie müssen also deutlich weniger oft ersetzt werden.

    Zweitens: Eine Liste mit den auszutauschenden Leuchtmitteln erstellen. Nun sollte man sich die alten Lampen ansehen und deren Sockeltyp und Wattzahlen notieren, um eine Liste mit den neuen Leuchtmitteln aufzustellen. Im Zweifel kann man die alten Leuchtmittel auch mit in den Baumarkt nehmen, um die Typen zu vergleichen. Oder man nutzt eine Online-Beratung, wie beispielsweise bei beleuchtungdirekt.de

    Drittens: Alte Leuchtmittel entsorgen. Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden, sondern müssen an speziellen Sammelstellen oder Wertstoffhöfen abgegeben werden. Glühlampen oder Halogenlampen können hingegen bedenkenlos im Restmüll entsorgt werden.

    Über:

    beleuchtungdirekt.de
    Herr Bram van der Linden
    Gasthuisstraat 75A
    5708 Helmond
    Niederlande

    fon ..: 0031 (0) 88 – 310 00 00
    web ..: https://www.beleuchtungdirekt.de/
    email : info@beleuchtungdirekt.de

    Pressekontakt:

    beleuchtungdirekt.de
    Herr Bram van der Linden
    Gasthuisstraat 75A
    5708 Helmond

    fon ..: 0031 (0) 88 – 310 00 00
    web ..: https://www.beleuchtungdirekt.de/
    email : info@beleuchtungdirekt.de

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Content veröffentlichen auf Blog im Web
    Content veröffentlichen auf Blog im Web
    Betreiben Sie Online PR (Public Relations). Machen Sie User mit Ihrem Artikel auf „Blog im Web“ neugierig.
    Werden Sie Blogger. Nutzen Sie zur Veröffentlichung Ihres Content unseren online Presseverteiler. Dieser wird auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    LED Beleuchtung ist gut für Umwelt und Geldbeutel

    wurde gebloggt am Juni 26, 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 30 x angesehen