• Was früher die Speisekarte war, ist in der Gastronomie der jungen Generation das Menüboard. Was es ist und was es kann erfahren Sie hier.

    BildDie Gastronomie erlebt jedes Jahr neue Trends: Einst war Selbstbedienung modern, dann hielt Fast Food Einzug in sämtliche Teile Europas und seit einiger Zeit sind „Slow Food“ und „Regionale Küche“ der letzte Schrei in der Szene. Ebenso machte die gute alte Speisekarte einen Wandel durch und zeigte sich einmal von der einfachen Seite im schlichten Design und wenig später im auffälligen und kostspieligen Look.

    Seit kurzem ist die Speisekarte, so wie man sie von früher kennt, vielerorts gänzlich verschwunden. An ihre Stelle tritt das sogenannte Menüboard – ein einfaches Brett aus unterschiedlichen Materialien, das mit einer genieteten Federklemme ausgestattet ist. Menüboards sind mittlerweile in hochwertigem Kunststoff, edlem Holz, Alu, Acryl oder echtem Naturstein erhältlich. Ganz einfach werden eine oder auch mehrere Seiten vom Angebot des jeweiligen Gastronomiebetriebes auf das Board geklemmt und so über dieses trendige Format dem Kunden präsentiert. Menüboards erfuhren in letzter Zeit eine starke Nachfrage und sind immer öfter zu entdecken. Was die Frage aufwirft, ob die gute alte Speisekarte tatsächlich ausgedient hat?

    Die Reischl Speisekarten Manufaktur ist der Experte für Speisekarten und Menüboards und hat eine Antwort auf die aktuelle Trendfrage: „Wir haben erst kürzlich für beide Produkte Zuwächse erlebt. Das Zeitalter der Speisekarten ist also noch lange nicht zu Ende. Es kommt schlichtweg auf das richtige Design an, um eine ansprechende und trendige Speisekarte im Haus zu haben“.

    Die Spezialisten der Reischl+Sohn GmbH müssen es wohl wissen. Wer Näheres über Menüboards oder auch Speisekarten sowie sämtliche Trends aus diesem Bereich erfahren möchte, der ist auf folgender Seite richtig: reischl.at.

    Über:

    Reischl+Sohn GmbH
    Herr Roland Reischl
    Dichtled 1a
    5112 Lamprechtshausen
    Österreich

    fon ..: +43 (0)6274 7331
    fax ..: +43 (0)6274 75616
    web ..: http://reischl.at/
    email : menu@reischl.at

    Handarbeit. Made in Austria! Bei Reischl+Sohn finden Sie die richtige Inspiration für Ihre persönliche Traumkarte. Ob Menükarten aus Kork, Hoz, Filz oder Stein – alle Karten werden von Hand gefertigt. Wir achten auf die feinen Details und bieten beste Qualität zu fairem Preis.

    Seit 1891 lieferte das Unternehmen Reischl Menükarten an Gasthäuser, Hotels und Cafes. Mehr als 120 Jahre Tradition und Erfahrung spiegeln sich in den Produkten wider. Zahlreiche namhafte Betriebe und Hotelgruppen in ganz Europa lassen mittlerweile ihre Menükarten bei Reischl+Sohn produzieren.

    Pressekontakt:

    Reischl+Sohn GmbH
    Herr Roland Reischl
    Dichtled 1a
    5112 Lamprechtshausen

    fon ..: +43 (0)6274 7331
    web ..: http://reischl.at/
    email : presse@romanahasenoehrl.at

    Werbeanzeige


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Moderne Gastronomie: hat die Speisekarte ausgedient?

    wurde gebloggt am März 5, 2018 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 12 x angesehen