• Wenn die Feiertage kommen, viele Unternehmen Betriebsurlaub machen und auch die Ferienzeit beginnt, ist Hochsaison für Einbecher. Hier erfahren Sie, wie Sie sich schützen.

    BildEin Spaziergang um Weihnachten oder zu anderen Familienfeiertagen zeigt vielerorts sofort: Viele Geschäfte und Betriebe sind geschlossen. Ein Betriebsurlaub ist in manchen Branchen gerade in der schwachen Nebensaison ideal. Andere Unternehmen gönnen Ihren Mitarbeitern noch vor dem anstrengenden Weihnachtsgeschäft eine Verschnaufpause. Die nächste große Urlaubswelle folgt dann direkt rund um die Feiertage und den Jahreswechsel.

    Ein solcher Betriebsurlaub ist der ideale Zeitpunkt für Diebe, schließlich können sie im menschenleeren Gebäude in Ruhe nach Beute suchen. Zudem werden laut Statistik die meisten Einbrüche im Herbst und Winter getätigt, denn die frühe Dämmerung ruft jedes Jahr Einbrecher auf den Plan. Um beruhigt in den Betriebsurlaub gehen zu können, sollten also davor einige effektive Maßnahmen getroffen werden.

    Ein wirksames Mittel sind zum Beispiel Bewegungsmelder, die einbruchsgefährdete Bereiche wie etwa den Zugang, die Rückseite oder die Nebeneingänge eines Gebäudes gut ausleuchten. Bei längerer Abwesenheit empfiehlt es sich zudem, Räume im Gebäude mit Hilfe von Zeitschaltuhren zeitweise zu beleuchten. So wird Anwesenheit vorgetäuscht und ein Einbrecher unter Umständen abgehalten. Gekippte Fenster und Türen sind zu vermeiden und natürlich sollten Zugänge verschlossen sein. Sämtliche Steighilfen wie Leitern, Gartenmöbel oder Mülltonnen sind während der Abwesenheit im Betriebsurlaub zu entfernen, ansonsten erleichtert man den Einbrechern das Einsteigen in hohe Stockwerke. Außerdem sollten Unternehmen ihren Betriebsurlaub nicht auf sozialen Netzwerken kommunizieren.

    Damit es Einbrechern möglichst schwer gemacht wird, können einbruchshemmende Fenster und Türen in bestimmter Sicherheitsklasse eingebaut werden. Zu guter Letzt ist eine Alarmanlage für eine Firma mitunter eines der Dinge, die ein Betriebsgebäude besonders sicher macht. Dieses Sicherheitssystem kann sogar eine Meldung ans Mobiltelefon schicken oder an einen Wachdienst gekoppelt werden und bietet so die Möglichkeit, die Polizei sofort zu verständigen. Allein der Anblick einer Außensirene schreckt so gut wie alle Gelegenheitsdiebe sowie Einbruchprofis ab. Nähere Informationen über eine Alarmanlage für Ihre Firma finden Sie beim Experten in Sachen Sicherheitstechnik: www.hfe-sicherheit.at.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    HFE Sicherheitstechnik OG
    Herr Karl Hochbichler
    Kirchenplatz 1
    4644 Scharnstein
    Österreich

    fon ..: +43 7615 71125
    fax ..: +43 7615 71125-90
    web ..: https://hfe-sicherheit.at/
    email : office@hfe-sicherheit.at

    Vor Einbrüchen kann man sich schützen!
    Über ein Drittel der Einbrüche scheitert bereits beim Versuch – meistens dank zusätzlicher Sicherungstechnik. Wir informieren Sie, wie Sie Ihr Untrnehmen und Ihr Heim schützen können. Die Investition in einen besseren Einbruchschutz für Haus und Unternehmen lohnt sich. Unsere sicherheitstechnischen Systemlösungen machen Ihr Zuhause oder Ihre Firma sicher!

    Pressekontakt:

    HFE Sicherheitstechnik OG
    Herr Karl Hochbichler
    Kirchenplatz 1
    4644 Scharnstein

    fon ..: +43 7615 71125
    web ..: https://hfe-sicherheit.at/
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Beruhigt in den Betriebsurlaub

    wurde gebloggt am Oktober 15, 2018 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 5 x angesehen