• Betonsanierung umfasst nicht nur Tiefgaragen und Parkhäuser. Immer wieder werden Profis mit richtig großen Herausforderungen konfrontiert – kein Problem für Hydro Tech!

    BildEin Riesenkoloss zählt zurzeit zu den Großprojekten von Hydro Tech, dem Experten für Betonsanierung. Der 141,50 Meter hohe Kühlturm des Steinkohlekraftwerks Rostock muss saniert werden, der meerwassergekühlte Turm ist starken Witterungseinflüssen ausgesetzt. Wind, Wasser und Salz haben im Laufe der Jahre ihre Spuren hinterlassen – immerhin steht der Kühlturmriese bereits seit 1993 in Wind und Wetter! 29.000m² Oberfläche werden neu beschichtet, um den Turm wieder gegen die Naturgewalten trotzen lassen zu können.

    Die Sanierungsmaßnahmen gliedern sich in die Betonsanierung der Außenschale sowie die Sanierung der Stützen. Zuerst werden 9.000 m² Beton bis zu einer Tiefe von 10 cm abgetragen, dann wird der Ersatz der geschädigten Bewehrung vorgenommen. Zuletzt werden die Flächen mit Spritzbeton und Spritzmörtel reprofiliert.

    Die besonderen Herausforderungen dieses Projektes liegen in der Arbeitshöhe und der großen Fläche des zu sanierenden Objektes. Um die zu sanierende Kühlturmschale in 10 Metern Höhe zu erreichen, musste eine Arbeitsplattform um das komplette Bauwerk konstruiert werden, die zusätzlich als Schutz gegen das Verunreinigen des darunter befindlichen Kühlwasserbeckens dient. Aufgrund der Höhe und des zum Teil starken Windes gilt es, besonders auf die Arbeitssicherheit zu achten. Für den Abtrag des beschädigten Betons werden drei neue Roboter eingesetzt, damit kann der Einsatz der klassischen Handlanze auf ein Minimum reduziert werden.

    Ein spannendes Projekt für den Profi für Beton- und Tiefgaragensanierung! Den weiteren Projektverlauf können Interessierte in der aktuellen Ausgabe von „Kompakt“, dem Hydro Tech Kundenmagazin nachlesen. Auf der Website des Unternehmens finden sich unter www.hydro-tech.de viele weitere spannende Projekte!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hydro-Tech GmbH Beton- und Bausanierung
    Herr Jürgen Fritsche
    Albert-Einstein-Straße 13
    86399 Bobingen
    Deutschland

    fon ..: (+49) 08234-966130
    fax ..: (+49) 08234-9661310
    web ..: http://www.hydro-tech.de
    email : info@hydro-tech.de

    Beton ist robust, dabei flexibel und ein starker Werkstoff für die Zukunft. Vorausgesetzt, man lässt ihm regelmäßige Pflege zukommen! Starke mechanische Belastung, schädliche Umwelteinflüsse und/oder eine falsche Bauweise begünstigen Korrosion und mindern den Wert Ihrer Immobilie erheblich. Hydro-Tech ist Ihr Experte in Sachen Betonsanierung und Betonschutz.

    Mit modernsten Technologien und bewährten Verfahrensweisen verlängern wir die Dauerhaftigkeit von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton. Korrodierter Stahlbeton wird wiederhergestellt und die Nutzungsdauer der Immobilie weit in die Zukunft verlängert.

    Das Hydro Tech Team aus über 150 hervorragend qualifizierten Mitarbeitern bietet Ihnen spezielle Materialkenntnisse und kompetentes Fachwissen für eine erfolgreiche Betonsanierung.

    Hydro-Tech GmbH – Der starke Partner für Ihr Großprojekt!

    Pressekontakt:

    Hydro-Tech GmbH Beton- und Bausanierung
    Herr Jürgen Fritsche
    Albert-Einstein-Straße 13
    86399 Bobingen

    fon ..: (+49) 08234-966130
    web ..: http://www.hydro-tech.de
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Betonsanierung: 29.000m² für den Profi

    wurde gebloggt am Dezember 8, 2018 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen