• Einsendeschluss ist der 15. November 2020

    BildDer Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. (BDM) schreibt bereits zum achten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Journalistenpreis „Faire Milch“ aus. Prämiert werden sollen Medienbeiträge, welche sich mit den Themenkomplexen „Milchproduktion“ und „Milchpreis“ auseinandersetzen.

    Teilnehmen können alle Journalistinnen und Journalisten deren Medienbeiträge zwischen dem 1. November 2019 und dem 31. Oktober 2020 veröffentlicht worden sind/ werden.
    Klima-, Natur- und Umweltschutz, gepaart mit Diskussionen um Tierwohl sind einige Themen, mit denen die Bäuerinnen und Bauern neben den ökonomischen Herausforderungen derzeit täglich konfrontiert werden. Der Fairnessgedanke, Tierwohl und die Regionalität sind zu wichtigen Kaufkriterien geworden. Es spielt die Art und Weise wie ein Produkt erzeugt wird, aber auch ob die Qualität eines Produkts seinen Preis rechtfertigt und ob Tier, Verbraucher und Milchbauern dabei fair behandelt werden, eine wichtige Rolle.

    Vor diesem Hintergrund soll der Journalistenpreis „Faire Milch“ Veröffentlichungen von Medienschaffenden würdigen, die sich mit dem Themenkomplex auseinandersetzen. Die Vielfalt und Weite der Themen kann von den gesellschaftspolitischen Herausforderungen über die wirtschaftlichen und sozialen Aspekte bis hin zu Fragestellungen von Tierhaltung und -fütterung und der Zukunft der Milchwirtschaft reichen.

    Der BDM möchte Journalistinnen und Journalisten auszeichnen, die eines der vielfältigen Themen fair und realistisch aufbereitet, kompetent recherchiert und analysiert, aber auch aktuelle Entwicklungen und Positionen kritisch hinterfragt haben, so dass der interessierte Laie davon einen Erkenntnisgewinn hat.

    Ziel des Preises
    Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. schreibt 2020 bereits zum achten Mal den Journalistenpreis „Faire Milch“ aus.

    Vor dem Hintergrund anhaltender Bauernproteste, steigender gesellschaftlicher Erwartungen an die Landwirtschaft und Diskussionen, die sich immer häufiger um wechselseitige Schuldzuweisungen drehen, wer für die Misere der Landwirtschaft und Fehlentwicklungen im Umwelt- und Tierbereich verantwortlich ist, will der Journalistenpreis „Faire Milch“ Veröffentlichungen von Medienschaffenden würdigen, die sich in ihren Beiträgen offen und vorurteilsfrei der Landwirtschaft und insbesondere die Milchwirtschaft nähern. Ausgezeichnet werden sollen Beiträge, die umfassend und kompetent recherchiert sind, die aktuelle Entwicklungen und Positionen analysieren und kritisch hinterfragen und ohne erhobenen Zeigefinger auch Lösungsideen entwickeln, die auch Fachfremden einen Denkanstoß geben können.

    Art der Beiträge
    Eingereicht werden können in Wort, Ton oder Bild veröffentlichte Einzelbeiträge, eine Serie oder einzelne Beiträge einer Serie sowie auch Sonderseiten oder einzelne Beiträge einer Sonderseite in einem allgemein zugänglichen, deutschsprachigen Medium aus den Bereichen Print, Hörfunk/Audio, Fernsehen/Video sowie Online/Social Media. Über die Zulassung von Beiträgen entscheidet in Zweifelsfällen die Jury.

    Zeitraum
    Die für den Journalistenpreis „Faire Milch“ eingereichten Beiträge müssen im Zeitraum zwischen dem 1. November 2019 und dem 31. Oktober 2020 in Deutschland innerhalb eines allgemein zugänglichen, deutschsprachigen Mediums veröffentlicht oder gesendet worden sein.

    Einsendeschluss
    Einsendeschluss ist der 15. November 2020

    Einreichung
    Beiträge, die die oben genannten Kriterien erfüllen, können von den AutorInnen selbst eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind festangestellte und freie Medienschaffende, Redaktionsmitglieder und AutorInnen aller deutschen Mediensparten (Print, Rundfunk, Fernsehen, Online/Social Media) als Einzelpersonen oder als (Redaktions-)Team. Vorschlagsberechtigt sind weiterhin andere Personen wie PublizistInnen, HerausgeberInnen, Chefredaktionen, RessortleiterInnen und AusbildungsleiterInnen, aber auch Privatpersonen. Jeder Teilnehmende kann sich mit maximal zwei Beiträgen bewerben.

    Alle eingereichten Beiträge müssen den rechtlichen Bestimmungen entsprechen. Die Teilnehmenden des Wettbewerbs müssen vor allem sicherstellen, dass sie Rechte Dritter mit ihrem Beitrag nicht verletzen. Der Beitrag darf außerdem während der Laufzeit des Journalistenpreises „Faire Milch“ nicht Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen sein.

    Alle Rechte an den Beiträgen verbleiben bei den Rechteinhabern. Mit der Bewerbung um den Journalistenpreis „Faire Milch“ erklären sich die Teilnehmenden allerdings damit einverstanden, dass der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. die prämierten Beiträge dokumentiert und in Zusammenhang mit dem Journalistenpreis „Faire Milch“ veröffentlicht.

    Dotierung
    Gesamtdotierung: 5.000 Euro, davon als Förderpreis für herausragende Leistungen junger Medienschaffender (bis einschließlich 35 Jahre): 1.000 Euro

    Teilnahmeunterlagen
    Die Unterlagen sind per E-Mail bis spätestens 15. November 2020 an info@bdm-verband.de zu senden.

    Die Teilnahmeunterlagen müssen enthalten:

    – Name und aktuelle Anschrift (inkl. Telefonnummer und E-Mail) des Verfassenden und des Mediums, in dem der zur Teilnahme eingereichte Beitrag erstmalig veröffentlicht wurde
    – das Datum der Erstveröffentlichung
    – ein (kurzer) tabellarischer Lebenslauf des Verfassenden mit Darstellung des beruflichen Werdegangs

    Printbeiträge – bitte wenn möglich als pdf-Datei mit kopierbarem Text – per E-Mail einreichen.

    TV- und Hörfunkbeiträge müssen dem BDM e.V. zugänglich gemacht werden – entweder als Anhang per E-Mail, Link oder Download-Möglichkeit. Außerdem ist eine ausführliche Inhaltsangabe mit einzureichen.

    Jury
    Die Jury besteht aus Branchenkennern und Medienschaffenden. Die Jury sichtet die eingereichten Beiträge und kürt aus allen Einsendungen die Auszuzeichnenden. Die Entscheidung der Jury wird nicht öffentlich getroffen und ist nicht anfechtbar. Die Jurymitglieder können eigene Vorschläge einbringen.

    Verleihung
    Die Verleihung des Journalistenpreises „Faire Milch“ 2020 wird voraussichtlich im Januar 2021 stattfinden. Die Form und der konkrete Zeitpunkt der Preisverleihung wird entsprechend den dann gültigen Corona-Bestimmungen zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.

    Ausschluss
    Mitglieder der Jury, Mitarbeitende des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter e.V. und seiner Tochterfirmen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

    Rechtsweg
    Der Rechtsweg gegen Entscheidungen, Beurteilungen und Bewertungen der Jury ist ausgeschlossen.

    Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

    Weitere Informationen unter https://www.bdm-verband.de/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V.
    Herr Henrik Groeger
    Gutenbergstraße 7-9
    85354 Freising
    Deutschland

    fon ..: 08161/538473-19
    web ..: https://www.bdm-verband.de/
    email : h.groeger@bdm-verband.de

    .

    Pressekontakt:

    Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V.
    Herr Henrik Groeger
    Gutenbergstraße 7-9
    85354 Freising

    fon ..: 08161/538473-19
    web ..: https://www.bdm-verband.de/
    email : h.groeger@bdm-verband.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. – Ausschreibung Journalistenpreis „FAIRE MILCH“ 2020

    wurde gebloggt am Oktober 28, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen