• Wer nicht zu den harten Wintercampern gehört, für den ist zwischen November und April erst einmal Pause. Dann werden die Tage wieder länger, die Sonnenstunden mehr und es kann losgehen!

    BildEuropaweit schließen viele Campingplätze mit November und öffnen wieder nach Ostern – die Campingsaison hat dann begonnen. Campingfans und Liebhaber des individuellen Reisens brechen mit den Osterferien das erste Mal auf, um einige Tage am Meer zu verbringen, in den Bergen zu wandern oder die schönste Städte Europas zu besichtigen. Als Camper ist man frei und ungebunden, muss in den meisten Fällen nicht buchen und fährt einfach, wann und wohin man möchte.

    Was zu den wichtigsten Dingen beim Campen gehört, das wird von jedem Camper anders bewertet, doch kristallisieren sich eindeutige Trends heraus. Dabei sticht hervor: Reisende wollen immer mehr Komfort und Unabhängigkeit, auch beim Campen. Diese Trends dürfen Sie also nicht versäumen:

    1. Der Multifunktionscampingkocher. Die Zeiten des einsamen, stundenlangen Wartens auf die zwei Kartoffeln, die da am Campingkocher gar werden sollen, sind endgültig vorbei. Selbst wer keinen fix verbauten Herd im Camper sein eigen nennen kann, schwört auf multifunktionelle Campingkocher. Diese bieten von der Herdplatte über den Grill bis hin zum Pizzastein alles und erlauben den autarken kulinarischen Genuss.
    2. Das Dachzelt. Vor allem Besitzer kleinerer Campingfahrzeuge mussten im Gegensatz zu ihren „groß ausgerüsteten“ Kollegen in Sachen Platz immer stark abspecken. Ein Dachzelt ermöglicht, den Schlafraum komplett auszulagern und somit Platz ohne Ende zu schaffen. Auch im Bulli, Baujahr 1976.
    3. Die Campingtoilette. Apropos Bulli. In den kleinen, süßen Campern ist für alles Platz, doch eine eigene Toilette war bisher den „richtigen“ Campingfahrzeugen vorbehalten. Hier hat sich in den vergangenen Jahren so richtig viel getan, mobile Campingtoiletten, die wirklich in jedes Fahrzeug passen und nicht fix verbaut werden müssen, haben den Markt erobert. Damit können auch Bullifans problemlos auf Campingplatzeinrichtungen verzichten – wenn sie das denn wollen.

    Dass es natürlich auch verschiedenste Konzepte für Outdoorduschen gibt, die für jedes auch noch so kleine Fahrzeug passen, sei hier nur am Rande erwähnt. Die gibt es nämlich schon sehr, sehr lange.

    Die neuesten Campingtrends widmet Ihnen der Online Shop für Offroadzubehör – und hier gibt es übrigens auch das Dachzelt: www.offroadmanni.eu.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Offroad Manni e.K.
    Herr Manfred Gfrerer
    Wasserburger Str. 50a
    83395 Freilassing
    Deutschland

    fon ..: +49 8654 45799 210
    fax ..: +49 8654 45799 219
    web ..: http://www.offroadmanni.eu/
    email : shop@offroadmanni.eu

    Sie brauchen keine Straßen – wohl aber robuste Offroad-Ausrüstung, auf die Sie sich auch in schwierigem Gelände verlassen können. Das beginnt bereits beim Unterfahrschutz, der Steinschläge und andere Schäden vom Fahrzeugboden fernhält, die den Wagen ansonsten lahmlegen könnten. Motor, Getriebe, Ölwanne – diese und weitere Komponenten liegen sicher hinter einem Unterbodenschutz aus Stahl oder Aluminium.

    Das Dachzelt: ein Hotel zum Mitnehmen! Ein Dachzelt ist ein Domizil, das innerhalb weniger Minuten errichtet ist und zuverlässig Schutz vor Insekten, Tieren und schlechtem Wetter bietet. Der atmungsaktive Stoff verhindert Schimmelbildung, und die im Lieferumfang enthaltene Komfortmatratze sorgt für ruhigen und erholsamen Schlaf. Am nächsten Morgen wird das Dachzelt ebenso schnell wieder zusammengebaut wie es aufgebaut wurde und der Offroader kann losstarten.

    Pressekontakt:

    Offroad Manni e.K.
    Herr Manfred Gfrerer
    Wasserburger Str. 50a
    83395 Freilassing

    fon ..: +49 8654 45799 210
    web ..: http://www.offroadmanni.eu/
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Camping: Bald geht’s wieder los!

    wurde gebloggt am März 9, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 2 x angesehen