• Zwei vorklinische Studien, die von einem führenden Dermatologen, Dr. Riichiro Abe, Professor und Lehrstuhlinhaber für Dermatologie an der Universität Niigata, durchgeführt werden, lassen darauf schließen, dass der monoklonale Antikörper PC111 das Stevens-Johnson-Syndrom durch Eliminierung überschüssiger zirkulierender Fas-Liganden lindern kann.

    Eine schwere Form des SJS, die sogenannte toxische epidermale Nekrolyse, verläuft häufig tödlich und erfordert eine Behandlung auf der Intensiv- oder Verbrennungsstation.

    MAILAND, ITALIEN / ACCESSWIRE / 12. Mai 2023 / PinCell, ein Biotechnologieunternehmen, das eine First-in-Class-Therapie für seltene und stark beeinträchtigende Autoimmunerkrankungen der Haut entwickelt, gab heute bekannt, dass zwei vorklinische Studien, die von einem spezialisierten Team in Japan durchgeführt werden, darauf schließen lassen, dass der wichtigste Kandidat, PC111, bei der Behandlung des Stevens-Johnson-Syndroms (SJS), einer akuten Hauterkrankung ohne zugelassene Therapie, wirksam sein kann.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70526/PinCell_051223_DEPRcom.001.png

    Dazugehöriges Bild

    PC111 ist ein monoklonaler Antikörper, der die erhöhte Expression von Fas-Liganden (FasL), welche mit Pemphigus und anderen blasenbildenden Hautkrankheiten in Verbindung gebracht werden, deutlich reduzieren kann.

    Das Stevens-Johnson-Syndrom ist eine seltene und potenziell lebensbedrohliche Hauterkrankung, die normalerweise durch eine schwere allergische Reaktion auf Medikamente oder die Exposition gegenüber Chemikalien hervorgerufen wird. Seine schwerste Form TEN (toxische epidermale Nekrolyse) ist eine akute Erkrankung, die in bis zu 30 Prozent der Fälle tödlich verläuft und bei der die Patienten auf der Intensiv- oder Verbrennungsstation behandelt werden müssen. Gegenwärtig gibt es kein zugelassenes Arzneimittel für SJS/TEN; die derzeitige Behandlung konzentriert sich auf die Behebung der Ursache, die Wundversorgung, die Schmerzlinderung und die Minimierung von Komplikationen, während die Haut nachwächst.

    Die neuesten Studien wurden von einem Team unter der Leitung von Riichiro Abe durchgeführt, einem Professor und Lehrstuhlinhaber für Dermatologie an der Universität Niigata, einem Referenzzentrum für SJS/TEN. Die Studien in Japan wurden mittels Blutproben menschlicher SJS-Patienten durchgeführt, die in immungeschwächte Mäuse injiziert wurden, welche dann das entsprechende Medikament erhielten.

    Es wurden zwei Experimente durchgeführt, eines in-vitro und eines in-vivo. Diese zeigten, dass PC111 die Apoptose der Zielzellen und Bindehautentzündung (ein frühes Anzeichen für SJS/ZTEN) deutlich reduzierte, und zwar dank seiner Wirkungsweise, die die Bindung der überschüssigen Fas-Liganden umfasst, die mit der Entstehung und Entwicklung der Krankheit in Verbindung gebracht werden. Man kam zu dem Schluss, dass PC111 das Absterben und die Ablösung der Haut im Zusammenhang mit einem erhöhten FasL-Spiegel verhindert und somit einen potenziell wirksamen, frühzeitigen therapeutischen Eingriff ermöglicht.

    Wir sind außerordentlich erfreut über diese weitere Bestätigung und bereit, IND-Enabling Studies einzuleiten; wir streben die Aufnahme von Studien zur Prüfung von PC111 bei SJS-/TEN- und Pemphigus-Patienten in etwa 18 Monaten an, sagte Dr. Tony Amato, der CEO von PinCell. Wir sind zuversichtlich, dass PC111 das Potenzial hat, auf dem Weg zu einer beschleunigten Zulassung zu sein, sodass die Patienten, die an diesen seltenen und unterversorgten Erkrankungen leiden, so schnell wie möglich davon profitieren können.

    Wir sind sehr hoffnungsvoll, dass dieser Antikörper zukünftigen SJS/TEN-Patienten eine Intensivpflege ersparen kann und sie schnell heilen wird, erklärte Prof. Carlo Pincelli, CMO des Unternehmens. Ein hoher FasL-Spiegel wird mit einer Reihe weiterer Haut- und anderer Erkrankungen in Verbindung gebracht, bei welchen sich PC111 als hilfreich erweisen kann.

    Über PinCell

    PinCell ist ein Biotechnologieunternehmen, das auf einen neuartigen pathologischen Weg abzielt, um erste entzündungshemmende Therapien ihrer Klasse zur Behandlung seltener, schwerer und stark unterbehandelter Hautkrankheiten zu entwickeln. PinCell mit Sitz in Mailand, Italien, wurde im Oktober 2008 als akademisches Spin-off der Universität Modena und Reggio Emilia von den führenden Dermatologie-Experten Prof. Carlo Pincelli und Prof. Alessandra Marconi gegründet. PinCell erhielt Startkapital von Sofinnova Partners.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.pincell.it

    Über Sofinnova Partners

    Sofinnova Partners ist eine führende europäische Risikokapitalgesellschaft für Biowissenschaften, die sich auf die Bereiche Gesundheitsversorgung und Nachhaltigkeit spezialisiert hat. Das Unternehmen betreibt Niederlassungen in Paris, London und Mailand und vereint ein Team von Fachleuten aus der ganzen Welt, die über fundierte wissenschaftliche, medizinische und wirtschaftliche Kenntnisse verfügen. Sofinnova Partners ist ein praxisorientierter Unternehmensentwickler, der die gesamte Wertschöpfungskette von Investitionen in Biowissenschaften, von der Seed-Phase bis zum späten Stadium, abdeckt. Die Firma arbeitet aktiv mit ambitionierten Unternehmern als Haupt- oder Schlüsselinvestor zusammen, um bahnbrechende Innovationen zu entwickeln, die das Potenzial haben, unser aller Zukunft positiv zu beeinflussen.

    Die im Jahr 1972 gegründete Firma Sofinnova Partners ist eine gut etablierte Kapitalbeteiligungsgesellschaft in Europa mit einem Erfahrungsschatz von 50 Jahren, die bereits mehr als 500 Unternehmen unterstützt und Marktführer auf der ganzen Welt hervorgebracht hat. Heute verwaltet Sofinnova Partners ein Vermögen in Höhe von 2,5 Milliarden Euro. Nähere Informationen erhalten Sie unter sofinnovapartners.com.

    Ansprechpartner:

    Tony Amato, MD – CEO
    PinCell – a.amato@pincell.com
    +39-334-6263471

    QUELLE: PinCell

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    ACCESSWIRE News Network
    Client Support
    500 Perimeter Park Drive, Suite D
    NC 27560 Morrisville
    USA

    email : cs@accesswire.com

    Pressekontakt:

    ACCESSWIRE News Network
    Client Support
    500 Perimeter Park Drive, Suite D
    NC 27560 Morrisville

    email : cs@accesswire.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Die Studien von PinCell eröffnen neue Indikationen für den wichtigsten Kandidaten

    wurde gebloggt am Mai 12, 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 9 x angesehen