• Schäfer stellt neue raumhohe WC-Trennwand Vento vor

    BildMit einer neuen raumhohen WC-Trennwand aus Glas erweitert die Schäfer Trennwandsysteme GmbH ihr Produktprogramm. Die Besonderheit: Die Kabinenanlage „Vento“ kommt ganz ohne sichtbare Profile und Beschläge aus. Mit ihrer minimalistischen Optik fügt sie sich selbstverständlich in moderne und luxuriöse Sanitärbereiche ein. Dabei kann das System neben Ästhetik auch durch Funktionalität punkten: Die hochwertige Glasfront ist deckenhoch geschlossen und wird so insbesondere dem Anspruch an Privatsphäre in öffentlichen Sanitärbereichen gerecht.

    Mit der Kabinenanlage Vento bietet Schäfer eine raumhohe WC-Trennwand aus Glas ohne sichtbare Profile und Beschläge. In puncto Design und Funktionalität setzt das System neue Maßstäbe im Sanitärbereich.

    Innenliegende Konstruktion
    Das WC-Trennwandsystem besteht aus einem 40 Millimeter starken innenliegenden Aluminiumrahmen, der beiderseits eine fünf Millimeter starke Auflage aus Sicherheitsglas (ESG-H) erhält. So ergibt sich eine Gesamtstärke der Elemente von 50 Millimetern. Die Gläser sind in allen RAL-Farbtönen lieferbar und bieten damit individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

    Minimalistisches Design
    Aus dieser Konstruktion folgt das einzigartige Design von Vento: Charakteristisch ist die elegante, flächenbündige Glasfront der raumhohen Kabinenanlage. Die Elemente sind bis zu einer Höhe von drei Metern in einem Stück erhältlich. Außer den Türgriffen, die ganz nach Kundenwunsch frei wählbar sind, gibt es keine hervorstehenden Profile oder Beschläge. Wand- und Deckenanschlüsse sind als Schattenfugen ausgebildet. Diese Konstruktion verdeckt die Anschlüsse, die dennoch als Toleranzausgleich fungieren. Unterstützt durch den innenliegenden Aluminiumrahmen, ist lediglich die hochwertige Fläche aus Glas sichtbar. In diesen Produktdetails spiegelt sich das minimalistische Design von Vento wider. „Bei der Entwicklung war uns wichtig, den Zeitgeist im Sanitärbereich zu treffen. Die Trennwand weist daher eine sehr reduzierte und designorientierte Optik auf, die dem Anspruch moderner und exklusiver Innenarchitektur gerecht wird“, erklärt Martin Schäfer, Geschäftsführer der Schäfer Trennwandsysteme GmbH. Die Bestandteile der neuen WC-Trennwand sind zudem deutlich dünner konzipiert als klassische Trockenbauelemente. Auf diese Weise lassen sich vorhandene Räume bestmöglich ausnutzen.

    Reinigungsfreundlich und hygienisch
    Vento eignet sich sowohl für den Nass- als auch den Trockenbereich. Durch ihre glatten Elemente, ebenen Oberflächen und innenliegenden Anschlüsse für Böden und Wände ist die Kabinenanlage leicht zu reinigen und daher besonders hygienisch. Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen Beschädigungen macht sie zudem extrem langlebig – selbst bei hoher Frequentierung und Beanspruchung. Nach vielen Jahren bleibt so der hochwertige Eindruck der Kabinenanlage bestehen.

    Ruhe und Privatsphäre im Sanitärbereich
    Auch auf die oftmals laute Geräuschkulisse öffentlicher Sanitäranlagen findet Vento die passende Antwort: Die Kabinentüren werden durch ein hochwertiges Boden- und Deckenlager geführt und sind mit selbstschließender Funktion ausgestattet. Die integrierte Soft-Close-Funktion von Schäfer sorgt dabei für ein leises und automatisches Schließen. Die sanfte Dämpfung wird durch ein sehr hochwertiges, hydraulisches Scharnier sichergestellt, dass es schafft, die großen Türelemente nahezu geräuschlos ins Schloss fallen zu lassen. In Verbindung mit der deckenhohen Konstruktion und den geschlossenen Seiten- und Zwischenwänden werden auftretende Geräusche wie zum Beispiel die der WC-Spülung minimiert. Zugleich profitiert der Nutzer von einem abgeschlossen Bereich, der ihm Privatsphäre bietet.

    Mit Vento hat Schäfer eine raumhohe Kabinenanlage mit fließenden Glasfronten und verdeckt liegenden Befestigungsmitteln entwickelt. Es ist die erste WC-Trennwand dieser Art am Markt. Erstmals vorgestellt wurde die neue Kabinenanlage auf der Architect@Work am 29. und 30. Mai in Wiesbaden.

    Interessierte erhalten weitere Informationen auch unter www.schaefer-tws.de.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Schäfer Trennwandsysteme GmbH
    Frau Sandra Faßbender
    Industriepark 37
    56593 Horhausen
    Deutschland

    fon ..: 026 87/91 51 – 0
    fax ..: 026 87/91 51 – 30
    web ..: http://www.schaefer-tws.de
    email : info@schaefer-tws.de

    Individualität und Qualität zeichnen die Schäfer Trennwandsysteme GmbH aus Horhausen aus. Das inhabergeführte Unternehmen produziert WC-Trennwände, Umkleideeinrichtungen, Garderobenschränke und diverses Zubehör für die Sanitär- und Wellnessbranche. Hierbei kommen hochwertige Materialien wie Glas, Aluminium, Stahl sowie Holz- und Kunststoffwerkstoffe zum Einsatz. Im Fokus stehen intelligente Produkte zum Beispiel für Hotellerie, Krankenhäuser, Pflege- und öffentliche Einrichtungen sowie architektonisch außergewöhnliche Bauten. Als Vorreiter der raumhohen Trennwandsysteme ist es dem Westerwälder Unternehmen gelungen, dem Anspruch an Privatsphäre im öffentlichen Sanitärbereich mit ästhetischen Lösungen Rechnung zu tragen.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B
    Frau Malina Drees
    Westfalendamm 69
    44141 Dortmund

    fon ..: 0231 330 49 323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : info@kommunikation2b.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Elegante Glasfront

    wurde gebloggt am September 7, 2018 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 29 x angesehen