• 31. August 2021 – Vancouver, BC – Interra Copper Corp. (CSE: IMCX) (OTCQB: IMIMF) (FRA: 3MX) (Interra oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen sein erstes Diamantbohrprogramm in seinem 206 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiet Thane im nördlichen Zentrum von British Columbia (BC) im traditionellen Territorium der First Nations Takla und Tsay Keh Dene abgeschlossen hat. Das Programm umfasste insgesamt 2.774 Meter in 12 Bohrlöchern.

    Das Unternehmen erweiterte sein geplantes Programm mit Fokus auf die Zone Cathedral um vier zusätzliche Bohrlöcher, von welchen zwei in der Zone Pinnacle gebohrt wurden, einem strukturell begrenzten Quarzgangsystem, das Ähnlichkeit mit hochgradigen Gold-/Silbergängen aufweist, die häufig mit der Peripherie von Porphyr-Kupfer-Systemen vergesellschaftet sind. Die Zone Pinnacle befindet sich direkt nördlich des Hauptgebiets von Cathedral. Eine Übersicht über den Bohrstandort ist in der nachstehenden Abbildung 1 – Bohrplankarte 2021 enthalten.

    Die erste Protokollierung der Kerne aus der Zone Cathedral veranschaulicht ausgeprägte strukturelle geologische Eigenschaften sowie eine vergesellschaftete periphere Mineralisierung und Alteration, die mit dem Modell einer alkalischen Porphyrlagerstätte übereinstimmt, welches aus den oberflächennahen geochemischen Arbeiten abgeleitet wurde.

    Nach dem Abschluss der Bohrungen von 2021 setzt das Unternehmen nunmehr im gesamten September sein Explorationsprogramm fort, mit dem folgende Ziele verfolgt werden:

    1.) Erweiterung des Verständnisses der Zone Cathedral und der Rolle der Struktur bei der Bildung und Umformung der mineralisierten Abschnitte des Intrusiv-Muttergesteins Monzodiorit, Diorit und Syenit.

    2.) Folgearbeiten zu den ermutigenden Bohrergebnissen in der Zone Pinnacle zur Unterstützung der zusätzlichen geophysikalischen und geochemischen Vermessungslinien, die zur Nachverfolgung des Mineralisierungssystems in Streichrichtung und entlang des Abschnitts etabliert wurden.

    3.) Die IP-, magnetischen, geochemischen und geologischen Untersuchungen des Vorkommens Gail wurden gestartet in der Erwartung, weitere Bohrziele für die Saison 2022 zu generieren.

    Jason Nickel, der Chief Executive Officer des Unternehmens, erklärte dazu wie folgt: Wir freuen uns, dass wir zusätzliche Bohrungen durchführen konnten, die weitere Ergebnisse in der Zone Cathedral lieferten und mit denen wir in der jetzigen Saison die goldreiche Zone Pinnacle erkunden konnten. Wir erwarten mit Spannung die Untersuchungsergebnisse für die Bohrlöcher der Zone Cathedral sowie die durch Arsen gestützten Brekzienzonen, die in den Bohrkernen von Pinnacle aus der Hauptstruktur und dem Hangenden sowie den Erzschnüren festgestellt wurden.

    Die oberflächennahe historische Probenahme in der Zone Pinnacle ergab bis zu 20 g/t Au und durchschnittlich 6,1 g/t Au in den Quarzgängen. Arsen ist eng mit diesen Erzgängen und dem begleitenden Gold vergesellschaftet. Der Ausbiss, der am Ende des Abschnitts über ca. 80 m freigelegt ist, wurde anscheinend durch eine große Überschiebung abgeschnitten und verschoben, welche im Kern durch eine 5 Meter breite matrixgestützte Brekzie repräsentiert ist. Die Matrix besteht aus Arsenopyrit, Pyrit und Chalkopyrit. Die gesamte Verwerfungszone hat eine Mächtigkeit von bis zu 15 m, ist aber nicht an der Oberfläche freigelegt. Ferner hat es den Anschein, dass eine Reihe von früheren Quarz-Karbonat- +/- Chalkopyrit-Erzschnüren im Hangenden der Überschiebung abgelagert wurde. Abbildung 2 – Foto der Zone Pinnacle mit durch Arsen gestütztem Brekzienmaterial.

    Die Kern-Protokollierung und -Probenahme 2021 wird fortgeführt, während im Konzessionsgebiet Thane gleichzeitig die geologische Kartierung und Prospektion weiter vorangetrieben werden. Interra geht davon aus, dass alle Bohrkernproben bis Ende September an ALS Laboratories in North Vancouver versandt werden.

    Die wissenschaftlichen und technischen Informationen, die in dieser Pressemitteilung aufgeführt sind, wurden von Christopher O. Naas, P. Geo., dem COO von IMC, einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne des NI 43-101, durchgesehen, überprüft und genehmigt.

    Das Unternehmen meldet außerdem, dass es seinen Zwischenabschluss des zweiten Quartals für das Geschäftsjahr 2021 und die dazugehörige Management’s Discussion and Analysis auf SEDAR (www.sedar.com) hinterlegt hat.

    FÜR INTERRA COPPER CORP.
    Jason Nickel
    Chief Executive Officer
    Telefon: +1-604-754-7986

    INVESTOR RELATIONS:
    E-Mail: invest@interracopper.com
    Telefon: +1-604-588-2110
    Website: interracopper.com
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61209/Interra-News_310821_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 2 – Foto der Zone Pinnacle mit durch Arsen gestütztem Brekzienmaterial.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61209/Interra-News_310821_DEPRcom.002.png

    Abbildung 1 – Bohrplankarte 2021 – Gebiet Cathedral

    ÜBER INTERRA COPPER CORP.

    Interra ist ein Junior-Explorations- und Erschließungsunternehmen. dessen Hauptaugenmerk auf die Schaffung von Unternehmenswert durch die Weiterentwicklung seiner derzeitigen Projekte gerichtet ist. Zu diesen zählen auch das Konzessionsgebiet Thane im nördlichen Zentrum von British Columbia und das Konzessionsgebiet Bullard Pass in Arizona. Interra wird sein sehr erfahrenes Managementteam einsetzen, um weiterhin Projekte ausfindig zu machen und zu bewerten, die einen zusätzlichen Mehrwert für die Aktionäre schaffen.

    Das Konzessionsgebiet Thane erstreckt sich über eine Grundfläche von 206 km2 (50.904 Acres) im Terran Quesnel in Nordzentral-British Columbia und befindet sich auf halbem Weg zwischen der ehemals aktiven Tagebaumine Kemess und der derzeit in Betrieb befindlichen Tagebaumine Mount Milligan, beides zwei porphyrische Kupfer-Gold-Lagerstätten. Im Konzessionsgebiet Thane wurden bis dato mehrere höchst aussichtsreiche mineralisierte Gebiete ermittelt, einschließlich des Zielgebiets Cathedral, das im Mittelpunkt der aktuellen Explorationsbemühungen steht.

    Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze, die sich auf die weitere Exploration des unternehmenseigenen Konzessionsgebiets Thane sowie auf die Einreichung von Kernproben und den Erhalt von Untersuchungsergebnissen davon beziehen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass solche Aussagen vernünftig sind, kann es nicht garantieren, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt; sie sind im Allgemeinen, jedoch nicht immer, durch die Worte „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „glaubt“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „projiziert“, „strebt an“, „potenziell“, „Ziel“, „objektiv“, „aussichtsreich“ und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet, oder dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten „werden“, „würden“, „können“, „könnten“ oder „sollten“, oder es handelt sich um Aussagen, die sich aufgrund ihrer Natur auf zukünftige Ereignisse beziehen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen auf den Überzeugungen, Einschätzungen und Meinungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt der Abgabe der Aussagen beruhen und eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Infolgedessen kann nicht zugesichert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten, es sei denn, dies ist gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen und den Richtlinien der Canadian Securities Exchange erforderlich. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass künftige Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden, zählen Risiken im Zusammenhang mit Mineralexplorationsbetrieben, das Risiko, dass das Unternehmen auf unvorhergesehene geologische Faktoren stößt, die Möglichkeit, dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, Genehmigungen und andere behördliche Bewilligungen zu erhalten, die für die Durchführung der Explorationspläne des Unternehmens erforderlich sind, das Risiko, dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, ausreichende Finanzmittel für die Durchführung seiner Geschäftspläne aufzubringen, sowie das Risiko von behördlichen oder rechtlichen Änderungen, die die Geschäfte und Aussichten des Unternehmens beeinträchtigen könnten. Der Leser wird dringend gebeten, die Berichte des Unternehmens, die über das kanadische Administrationssystem SEDAR (System for Electronic Document Analysis and Retrieval) unter www.sedar.com öffentlich zugänglich sind, zu lesen, um eine ausführlichere Beschreibung dieser Risikofaktoren und ihrer möglichen Auswirkungen zu erhalten.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch). in der der Originaltext veröffentlicht wird. ist die offizielle. autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt. die Richtigkeit. die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com. www.sec.gov. www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Interra Copper Corp.
    Dave McMillan
    Suite 2200 – 885 West Georgia
    V6C 3E8 Vancouver, BC
    Kanada

    email : davemc@telus.net

    Pressekontakt:

    Interra Copper Corp.
    Dave McMillan
    Suite 2200 – 885 West Georgia
    V6C 3E8 Vancouver, BC

    email : davemc@telus.net


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Interra Copper schließt Bohrprogramm im Gebiet Cathedral im Konzessionsgebiet Thane ab und beginnt mit IP-Untersuchungen

    wurde gebloggt am August 31, 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen