• „Hoteliers sind zu einem langfristigen wirtschaftlichen Erfolg verpflichtet. Die Umsetzung von Nachhaltigkeit im Hotelbetrieb zählt eindeutig dazu.“

    BildDas mk | hotel rüsselsheim mit der eigenen Hausbrauerei Rüsselsheimer Bräu ist als klimafreundlicher Hotelbetrieb nun offiziell anerkannt. Dies bestätigt das jetzt von Viabono vergebene Nachhaltigkeits-Zertifikat mit der Bewertung „Klimaeffizienzklasse B“. Die Viabono CO2-Hotel-Prüfung verwendet eine von CO2OL entwickelte Methodik, um Hotelbetriebe in Klimaeffizienzklassen (A bis F) einzuordnen. In die Bewertung einbezogen werden dafür u.a. die Kategorien Übernachtungszahlen, Gebäudeeffizienz, Energie- und Wasserverbrauch, Lebensmittel, Reinigung und Wäsche bis hin zum Restabfall.

    „Die Zukunft gehört der nachhaltigen Hotellerie. Reisende und Firmen achten immer häufiger auf das Thema Nachhaltigkeit, um möglichst wenig Umweltbelastung zu verursachen – dies gilt ebenso für den Hotelaufenthalt. Der heute gut messbare CO2-Fußabdruck bietet Gästen diese Orientierung an, der damit auch für unsere eigene Energiepolitik ein wichtiger Faktor ist. Wir freuen uns über die Viabono Zertifizierung und damit über unseren Beitrag für eine nachhaltige Hotellerie!“ – heben Sasa Jovanovic, Hotelmanager mk | hotel rüsselsheim, und Johannes Mitterreiter, Managementfachkraft für Green Buliding der Lindner Group hervor.

    Die Gebäudenachhaltigkeit wurde bereits während der Planungsphase vom Projektentwickler Thomas Schildge, Geschäftsführer der E+P Gruppe, der Lindner Group als Bauherr und der Schlossbräu mk | hotels GmbH als Hotelbetreiber in den Fokus gestellt. Das Bauvorhaben wurde zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Patrick Burghardt und der Stadtverwaltung Stadt Rüsselsheim mit großer Befürwortung umgesetzt. So nutzt das mk | hotel rüsselsheim u.a. eine Luft-Wärmepumpen, die das Gebäude komplett kühlt bzw. heizt. Ein eigenes Blockheizkraftwerk reduziert den CO2-Abdruck weiter. Zusätzlich produziert eine 50KWp Photovoltaik 50KWp Anlage auf dem Hoteldach einen Teil des für den Hotelbetriebs erforderlichen Strombedarfs.

    „Hoteliers sind zu einem langfristigen wirtschaftlichen Erfolg verpflichtet. Die Umsetzung von Nachhaltigkeit im Hotelbetrieb zählt eindeutig dazu. Dass wir unseren CO2-Fußabdruck nun professionell messen lassen, bietet allen Beteiligten große Vorteile: Weniger CO2 ist gut für Hessen und unser Geschäft! Die Firmenpolitik der Familie Lindner legt ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit mit direkter Auswirkung auch auf die Gastronomie. So verwenden unsere Küchen ausschließlich Fleisch aus der eigenen Bio-Landwirtschaft (Land.Luft Leberfing), Bio-Weine vom eigenen Weingut Großzer Wein, eigene Spirituosen und selbst produzierten Apfelsaft. Wir sind stolz darauf, uns mit unseren eigenen Produkten selbst zu versorgen und dabei auf Tierwohl und Nachhaltigkeit zu achten.“ – sagt Arno Sonderfeld, Geschäftsführer der Schlossbräu mk | hotels GmbH.

    Seit 2001 fördert die Viabono GmbH den nachhaltigen Tourismus in Deutschland. Die Gesellschaft wurde auf Initiative des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamtes und diverser national agierender Spitzenverbände, darunter der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA), gegründet. Die Gesellschaft ist eine etablierte Fachorganisation für Umwelt- und Nachhaltigkeitszertifizierungen in der Freizeit- und Tourismusbranche, die neben den eigenen Zertifizierungen auch in Kooperation mit bzw. im Auftrag von anderen Institutionen agiert. Teilnehmende Betriebe erhalten bei erfolgreicher Viabono-Zertifizierung ebenfalls die Auswertung ihrer Verbräuche in Kennzahlen und ein persönliches Nachhaltigkeitszeichen.

    Weitere Informationen unter: https://www.mkhotels.de/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    mk | hotels
    Herr Arno Sonderfeld
    Obere Hofmark 3
    94424 Arnstorf
    Deutschland

    fon ..: –
    web ..: https://www.mkhotels.de/
    email : arno.sonderfeld@mkhotels.de

    Die Grundidee des ersten mk | hotels 2009 war es, den Mitarbeitern der Lindner Group, die weltweit für Bauprojekte unterwegs sind, jederzeit hochwertige Zimmer zur Verfügung stellen und so zwischenzeitliche Leerstände der Immobilien zu vermeiden. Der Name unserer Hotels bezieht sich auf unsere Wurzeln, auf das erste Hotel im niederbayerischen Mariakirchen. Hier betreiben wir im historischen Ambiente eines Wasserschlosses seit 2003 das Schlossbräu Mariakirchen, eine Hausbrauerei mit Biergarten und seit 2007 das Schlossparkhotel Mariakirchen. Das Konzept der mk | hotels ging auf. So eröffneten wir in den darauffolgenden Jahren in Frankfurt, Eschborn, Berlin, London, Stuttgart, Remscheid, Rüsselsheim, Passau und Tirana ein mk|hotel, sowie ein weiteres Haus in München. Alle Hotels werden von großartigen, jungen Kollegen geführt, die Gastgeber aus Leidenschaft sind, ihre Heimat lieben und den Gästen einen ehrlichen, geradlinigen Service bieten. In München City, Remscheid und Rüsselsheim finden sich am Standort zudem eine Hausbrauerei, die neben erstklassigen, selbstgebrauten Bieren auch regionale Köstlichkeiten anbieten.

    Pressekontakt:

    mk | hotels
    Herr Arno Sonderfeld
    Obere Hofmark 3
    94424 Arnstorf

    fon ..: –
    web ..: https://www.mkhotels.de/
    email : arno.sonderfeld@mkhotels.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    mk | hotel rüsselsheim offiziell als klimafreundlicher Hotelbetrieb zertifiziert

    wurde gebloggt am Mai 9, 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen