• Digital drucken, günstig drucken – das ist im 21. Jahrhundert keine Frage mehr. Warum sollte man überhaupt noch anders drucken? Ein Ausblick in die Welt der Druckkunst.

    BildSeit dem 8. Jahrhundert sind gedruckte Werke nachweisbar. Die Kunst, die in Ostasien entwickelt worden war, schaffte es erst viel später nach Mitteleuropa. Ausgehend von Deutschland wurde die Druckkunst extrem modernisiert. Hier erfand Johannes Guttenberg Mitte des 15. Jahrhunderts den modernen Buchdruck mit auswechselbaren Lettern in einer Druckerpresse und revoltierte damit das Bildungswesen. Plötzlich waren Schriften keine Einzelstücke mehr, die wenigen Begünstigten vorbehalten waren, sondern konnten beliebig oft vervielfältigt werden.

    Ende der 1930er Jahre wurden die Schienen für den Digitaldruck gelegt, ein Verfahren, dass drucken wesentlich kostengünstiger und schneller umsetzbar machte. In den 1990er Jahren schließlich wurden die digitalen Drucker immer kleiner und auch billiger, was dazu führte, dass in fast jedem Haushalt der westlichen Welt ein Drucker Einzug hielt.

    Verfechter des Offsetdrucks schwören immer noch auf die ursprüngliche Technik – es stellt sich die Frage, was „besser“ ist. Der Spezialist für Fuji Digitaldruck stellt einige Vorteile von digitalen Druckverfahren vor:

    o Fixere Produktionszeiten. Der Druck kann schneller abgewickelt werden, somit bekommt der Kunde auch rascher sein Produkt.
    o Print on demand. Nachdem man sich nach dem geforderten Bedarf richten kann, ist man von Produktionsüberhängen befreit.
    o Umweltfreundlichkeit. Im Vergleich zum Offset-Druck steigt der Digitaldruck als umweltfreundlicher aus.
    o Brillanz. Im direkten Vergleich sehen gedruckte Bilder beim Offsetdruck brillanter aus.
    o Kostengünstig. Digitale Druckverfahren sind kostengünstiger – bei kleinen Auflagen.

    Der letzte Punkt stellt auch den großen Vorteil des Offset Druckverfahrens dar. Bei Auflagen über 1.000 Stück wird dieses Verfahren günstiger. Auch kleinere Farbabweichungen, die man im Digitaldruck erhalten kann, gibt es beim Offset Druck nicht.

    Unter diesen Gesichtspunkten wird es also so weiter gehen, wie in den vergangenen Jahren. Beide Verfahren können zeitgleich existieren und beide haben ihre Berechtigung. Die volle Bandbreite an Möglichkeiten, die der Fuji Digitaldruck liefert, können auf der Website von Estermann Druck unter estermann-druck.de eingesehen werden. Ein Besuch lohnt sich!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Estermann GmbH
    Herr Peter Estermann
    Weierfing 80
    4971 Aurolzmünster
    Österreich

    fon ..: +43 7752 85911
    fax ..: +43 7752 85911-25
    web ..: http://www.estermann-druck.at
    email : office@estermann-druck.at

    Druck ist für uns mehr als Farbe und Raster. Verarbeitung geht weit über schön Gebundenes hinaus, das wissen wir bei Estermann Druck sehr genau.

    Unsere Kunden bekommen von uns Druckwerke geliefert, die Emotionen wecken und zum Dialog einladen. Das passende Druckverfahren ist dafür die Grundlage, doch hinzu kommt auch die Lust an der Gestaltung und die Freude an Entwicklungen. Unsere Erfahrung und unsere Möglichkeiten, stets Neues zu entwickeln, sorgen für zufriedene Kunden – seit Jahrzehnten.

    Pressekontakt:

    Estermann GmbH
    Herr Peter Estermann
    Weierfing 80
    4971 Aurolzmünster

    fon ..: +43 7752 85911
    web ..: http://www.estermann-druck.at
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Quo vadis, Drucktechnik?

    wurde gebloggt am Januar 13, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 5 x angesehen