• Mit 2030 heißt es ade zu Öl- und Gasheizungen in Österreich. Um dieses Projekt gelingen zu lassen, wurden die Förderungen für die Umstellung mit November 2021 erhöht, berichten Experten.

    BildDiese Überraschung zum Jahreswechsel wird Umstellungswillige ganz besonders freuen: Die Förderpauschalen für den Abschied von Öl- und Gasheizungen wurden erhöht, berichtet man auf der Website des Experten für Wärmepumpen, der „Wärmepumpe Austria“.

    Demnach wurde die Bundesförderung „Raus aus Öl und Gas“ für Private auf 2.500 Euro erhöht, insgesamt kann also für alle Anträge ab dem 8.10.2021 eine maximale Förderungspauschale von 7.500 Euro abgeholt werden. Die Förderhöhe ist mit 50 % der förderungsfähigen Kosten begrenzt, einreichen können ausschließlich Privatpersonen.

    Zusätzlich wurde das Förderungsangebot im Sektor „klimafreundliche Fernwärme“ – und dazu zählen auch Wärmepumpen – erweitert und ein jährliches Budget von 30 Mio. Euro für 2021 bis 2030 zur Verfügung gestellt. „Klimafreundliche Fernwärme liegt per Definition vor, wenn mindestens 50% der Wärme aus erneuerbaren Quellen oder Abwärme oder 75% der Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder zu 50% aus einer Kombination der genannten Quellen stammen“, heißt es in einer Pressemeldung der „Wärmepumpe Austria“.

    Gefördert werden außerdem Investitionen in klimafreundliche Fernkältesysteme mit Kältemaschinen auf Basis erneuerbarer Energieträger oder Abwärme. Neben den Förderungen des Bundes können zusätzlich Landesförderungen beantragt werden. Mehr dazu finden Interessierte auf der Website von „Wärmepumpe Austria“ unter www.waermepumpe-austria.at.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Wärmepumpe Austria
    Herr Siegfried Kopatsch
    Bockgasse 2a
    4020 Linz
    Österreich

    fon ..: +43 (0)732 600 300
    fax ..: +43 (0)732 600 200 90
    web ..: https://www.waermepumpe-austria.at/
    email : office@waermepumpe-austria.at

    Der Verband Wärmepumpe Austria (WPA) ist ein Branchenverband mit Sitz in Linz, der seit 2012 besteht. Zurzeit sind über 90% aller Wärmepumpenhersteller in Österreich, alle Elektrizitätsversorgungsunternehmen über den Verband „Österreichs Energie“ sowie Zuliefer- und Bohrunternehmen durch den Verband Wärmepumpe Austria organisiert.

    Unser Ziel für die Zukunft ist, mit der außerordentlichen Installationspartner-Mitgliedschaft weitere Installationsbetriebe mit an Bord zu holen.

    Auf unserer Website erfahren Interessierte alles zur Funktionsweise von Wärmepumpen sowie Fördermöglichkeiten und unsere Firmenpartner.

    Pressekontakt:

    Wärmepumpe Austria
    Herr Siegfried Kopatsch
    Bockgasse 2a
    4020 Linz

    fon ..: +43 (0)732 600 300
    web ..: https://www.waermepumpe-austria.at/
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Raus aus Öl und Gas: Österreich erhöht Förderungen

    wurde gebloggt am Dezember 21, 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen