• Die Gartensaison hat begonnen und die Frage, ob der Rasen noch was taugt, taucht auf. Gartenliebhaber können mit einem Rollrasen aufatmen – saftig grüner Rasen ohne viel Kummer wird versprochen.

    BildKaum hält der Frühling Einzug, werden die Gartenliebhaber im Land wieder aktiv: alle Arbeiten, die während der Wintermonate eingestellt werden mussten, können nun wieder aufgenommen werden. Der Garten wird in Schwung gebracht, um Auge und Seele den ganzen Sommer über zu erfreuen.

    Gartenbesitzer wissen, dass im Frühling immer wieder aufs Neue viel Arbeit ansteht. Besonders ärgerlich finden dabei viele, dass der Rasen alljährlich viele Arbeitsstunden in Anspruch nimmt. Wenn die Natur und gerade der eigene Rasen nicht mit sattem Grün wartet, ist das für viele Gartenbesitzer eine ärgerliche Angelegenheit. Ein dichter Rasen, der frei von Unkraut und Moosen ist, ist oftmals schwer zu erreichen. Schon nach der Aussaat nimmt das Übel seinen Lauf: Vögel picken den Samen weg, karge Flächen entstehen und Unkraut oder gar Pilze machen sich breit. Damit der Traum vom englischen Rasen nicht platzt und der Ärger nicht jedes Jahr im Frühling aufs Neue auftaucht, gibt es eine praktische Lösung: Ein Rollrasen ist die ideale und unkomplizierte Version für alle Grünflächen. Ein solcher Rasen wird direkt angeliefert oder selbst abgeholt und sofort verlegt werden.

    Dadurch, dass Rollrasen auf gutem Mutterboden ausgesät und vor der Lieferung an den Kunden gut beobachtet und gepflegt werden, ist das Risiko nach der Verpflanzung gegen Unkraut ankämpfen zu müssen, deutlich verringert. Mühseliges Aussähen fällt ins Wasser und Gartenliebhaber sparen jede Menge Zeit, Nerven und auch Geld. Die dichten Rollrasen haben gesundes Blattgrün und sind unkraut- und moosfrei. Nachdem man den Rasen nach Lieferung oder Selbstabholung möglichst bald im Garten verlegt hat, steht dem ungetrübten Gartenvergnügen rund ums Jahr nichts mehr im Wege. Für alle Interessierten gibt es weitere Informationen beim Experten unter: www.mhrollrasen.de.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MH Rollrasen
    Herr Michael Halboth
    Dahlbockums Hof 25
    59075 Hamm
    Deutschland

    fon ..: +49-2381-489048
    fax ..: +49-2381-489047
    web ..: http://www.mhrollrasen.de
    email : michael.halboth@mhrollrasen.de

    Die Verlegung von Rollrasen, auch Fertigrasen genannt, ist einfach und zeitsparend! Zum einen fallen bei der Verwendung von Fertigrasen lange Vorbereitungszeiten für die Aufbereitung der Erde, für das Ansäen und schließlich für die Keimung der Grassamen weg. Zum anderen erleben Sie bei der Verwendung von Rollrasen eben keinen Saatgutverlust durch Vögel oder Nagetiere und vor allem: sie haben den schönsten Rasen und das sofort. Der saftig grüne Rollrasen wird Sie überzeugen – und Ihre Nachbarn richtig neidisch machen! Mit dem Fertigrasen von MHRollrasen sind Sie alle Sorgen los – alles, was Sie nach dem Verlegen noch tun müssen, ist, den Fertigrasen zu pflegen, als wäre es selbst angesäter Rasen.

    Pressekontakt:

    MH Rollrasen
    Herr Michael Halboth
    Dahlbockums Hof 25
    59075 Hamm

    fon ..: +49-2381-489048
    web ..: http://www.mhrollrasen.de
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Rollrasen oder selbst ansäen – was ist besser?

    wurde gebloggt am März 29, 2017 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 25 x angesehen