• Trading ist kein Ausbildungsberuf und es gibt keinen Studiengang. Trotzdem kann man Trading lernen.

    Im Gegensatz zu Investoren, die langfristige Trends verfolgen, nutzt der Trader kurzfristige Marktbewegungen, um sein Wertpapierdepot zu füllen. Er beobachtet und analysiert die Tages- und Wochencharts. Es müssen viele Indikatoren interpretiert werden, damit die richtigen Entscheidungen bezüglich des Kaufs und Verkaufs von Wertpapieren getroffen werden. Dabei ist zwischen dem Daytrader und dem Swingtrader zu unterscheiden. Während der Daytrader innerhalb eines Tages seine Geschäfte abwickelt, bleibt der Swingtrader bis zu zwei Wochen in einer Position investiert.

    Was ist beim Swing Trading zu beachten?

    Analytisches Denken zur Interpretation von Charts und deren Bewegungen sind eine Grundvoraussetzung für das Swing Trading. Da man über Nacht investiert bleibt, kann auf Bewegungen nach Börsenschluss nicht sofort reagiert werden. Damit dies nicht den Schlaf raubt, sollte anfangs vornehmlich in Bullenmärkte investiert werden. Bei steigenden Trends sind diese Gaps (Kurslücken) gleichbedeutend mit Gewinnen, während sie bei fallenden Kursen für hohe Verluste sorgen können.

    Laut Trading Experte Andre Witzel ist Disziplin beim Risk-and-Money-Management von entscheidender Bedeutung. Wer seine Limits überschreitet, den erwischt eine Fehlinvestition auf dem falschen Fuß. Geduld ist eine Charaktereigenschaft, welche einem den richtigen Moment zur Aktion, also zum Kauf oder Verkauf, aufzeigt. Letztendlich bedarf es einer gehörigen Portion Mutes, um nach einer Serie von Verlusttrades nicht aufzugeben.

    Geringer Zeitaufwand beim Swing Trading

    Beim Swing Trading ist der Zeitaufwand überschaubar. Die Positionen bleiben länger aktiv als beim Daytrading. So kann das „Börsengeschäft“ bequem in der Freizeit erledigt werden. Das Haupteinkommen wird nicht riskiert. Allerdings sollte besonders von Anfängern über die Aktionen an der Börse Tagebuch geführt werden, damit Fehler nicht wiederholt werden. Zum Abschluss bleibt anzumerken, dass Swing Trading erst dann auf der Agenda stehen sollte, wenn das komplette Börsen-Einmaleins internalisiert und verstanden wird!

    Veröffentlicht auf finavo.at: https://www.finavo.at/geldanlage/swing-trading/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Presseagentur SHG-PR
    Frau Andrea Koch
    Otto-Suhr-Allee 115
    10585 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 0178326523572
    web ..: http://shg-pr.com
    email : andrea@shg-pr.com

    Pressekontakt:

    Presseagentur SHG-PR
    Frau Andrea Koch
    Otto-Suhr-Allee 115
    10585 Berlin

    fon ..: 0178326523572
    web ..: http://shg-pr.com
    email : andrea@shg-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Swing Trading lernen – ohne starke Nerven und Disziplin geht es nicht

    wurde gebloggt am August 26, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen