• Im Sommer kommt Bewegung in die italienischen Alpen. Im Aostatal bringt das Trail Running Sportbegeisterte auf Trab. Licony Trail am 6.7., der Gran Trail Courmayeur am 13. und 14.7., der Ultra Maratho

    BildSchon der Frühling lockte im Aostatal mit Trailläufen in Verrès, Arnad und Quart. Und der Ausblick auf den Sommer lässt Läuferherzen jetzt schon höher schlagen. Im Juli geht es richtig los: Am 6.7. startet der Licony Trail in Morgex und La Salle mit zwei Wettkämpfen. Ein Trail über 25 km und ein Ultra Trail über 70 km, solo oder als Stafettenlauf, mit einem stattlichen Höhenunterschied von 5000 m stehen auf dem Programm. Das ist ein sportlich herausfordernder Startschuss in den Sommer und so steht „der Licony“ auf der Liste des Tour Trail Valle d’Aosta und ist ein Qualifizierungstrail für den UTMB. Auf dem Grand Trail Courmayeur geht es gleich am 13. und 14.7. weiter: Am Fuße des malerischen Mont Blanc geht es hier in drei Kategorien über 30 km, 55 km bis hin zu 105 km. Gerade diese Vielfalt trägt zur Beliebtheit dieses Laufs bei, denn hier ist für jedes sportliche Leistungsniveau etwas dabei.

    Trail Running ist voll im Kommen. Was einmal als Sportart für Wenige begann, hat längst neue Trends für das Laufen gesetzt – Laufen auf alten Pfaden, mitten durch wunderschöne Natur. Und das ist ganz besonders gut möglich in der Bergwelt des Aostatals. Die kleine Region im Nordwesten Italiens, italienisch klangvoll Valle d’Aosta genannt, liegt im Herzen der Hochalpen. Dramatisch, zerklüftet, manchmal auch rau ist dieser Landstrich, und gleichzeitig ist hier klimatisch die Milde des Südens zu spüren. Gerade auf dem Ultra Marathon du Fallère am 20.7. in Saint-Oyen kann man sich davon überzeugen, denn der 56 km lange Trail führt durch ein besonders wildes Stück Natur, unter dem wachsamen Auge der Berggiganten, den vier Viertausendern des Aostatals, Matterhorn, Gran Paradiso, Monte Rosa und Mont Blanc/Monte Bianco.

    Auf Wegen und Pfaden in die Natur einzutauchen, das ursprüngliche Motiv des Waldlaufs, hat sich längst neue Horizonte erschlossen: die Berge. Und die kleine Region Aostatal bietet hierfür den idealen Rahmen. Über ein dichtes Netz von alten Alm- und Saumwegen, kommt man hier leicht auch in sehr hohe Lagen. Schnell ist man hier vollständig in die Natur eingetaucht, in eine zauberhafte und stille Bergwelt. Spektakuläre Panoramen lassen den Läufer, oder auch Wanderer, an der majestätischen Kraft der Berge teilhaben. Und auch die hochalpine Flora und Fauna ist einmalig. Wer hier unterwegs ist, wird sicherlich auch Gämsen und Steinböcke erblicken können. Auch auf dem Monte Rosa Walser Trail vom 26. bis zum 28.7. taucht man tief in die Welt des Aostatals ein. Durch die Täler von Gressoney und Ayas geht es, auch hoch ins Lystal, über Wanderwege und Maultierpfade. Ein einmaliger Naturgenuss in der Kulturlandschaft am Monte Rosa! Und ein Laufereignis mit besonderem Charme, denn neben den drei Trails über 20, 50 und 114 km mit einem Höhenunterschied von 8240 m gibt es Trails für Sportler mit Einschränkungen, sowie für Familien mit Kindern unter acht Jahren.

    Ein Zauber der vielen Trailläufe für den Besucher des Aostatals liegt auch darin, dass die Region klein und kompakt ist. Der Wanderurlauber kann die Trails leicht über Wanderwege erreichen und sich von der Wettkampfluft anstecken und begeistern lassen. Und eines ist sicher: die Läufe werden alle an traumhaft schönen Orten veranstaltet, die man auch in aller Ruhe wandernd genießen kann.

    Die Trailläufer zieht das Aostatal jedenfalls schon lange magisch an. Das Laufen auf Trails wird als besonders naturnah empfunden und gilt auch als besonders gesund. Der grobe Untergrund von Gebirgs- und Wiesenpfaden trainiert neben der körperlichen Ausdauer auch Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit des Läufers. Da der gesamte Körper stabilisiert werden muss, werden mehr Muskelgruppen als beim Laufen auf der Straße beansprucht. Im Aostatal gibt es dazu auch im weiteren Verlauf des Sommers noch reichlich Gelegenheit, bei kürzeren Läufen wie dem Gran Paradiso Trail in Valsavarenche am 24.8. und dem Givola Trail in Aymavilles am 29.9. oder bei den langen, herausfordernden und prestigeträchtigen Läufen wie dem UTMB, dem Ultra Trail Mont Blanc vom 26.8. bis 1.9.und natürlich beim Tor des Géants vom 8. – 14.9., der sich fast über die gesamte Region des Aostatals erstreckt, Wettbewerbe, die seit vielen Jahren auch extreme Ausdauerläufer in diesen kleinen und feinen Winkel der Alpen locken.

    Weitere Informationen sind zu finden unter www.lovevda.it

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Regione autonoma Valle d’Aosta Dipartimento Turismo, Sport e Commercio
    Frau Ornella Naudin
    Loc. La Maladière – Rue de la Maladière 39
    11020 Saint-Christophe (AO)
    Italien

    fon ..: +49 030 44044398
    web ..: http://www.lovevda.it
    email : o.naudin@regione.vda.it

    Pressekontakt:

    Maggioni Tourist Marketing
    Herr Jörg Karweick
    Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3
    10407 Berlin

    fon ..: 030 44044398
    web ..: http://www.maggioni-tm.de
    email : presse@maggioni-tm.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Waldlauf über der Baumgrenze: Trail Running im Aostatal

    wurde gebloggt am Mai 23, 2019 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 3 x angesehen