• Deutschlands östlichste Stadt mit Perlen aus 500 Jahren Architekturgeschichte im Winter entdecken

    BildPrächtige Handelshäuser aus Renaissance und Barock in der Altstadt von Görlitz bilden die romantische Szenerie für 100 Händler und Handwerker mit weihnachtlichem Angebot, regionalen Produkten und kulinarischen Köstlichkeiten aus Deutschland, Polen und Tschechien. Rund um den historischen Untermarkt öffnet vom 6. bis 22. Dezember 2019 täglich der Schlesische Christkindelmarkt seine Pforten.
    Das liebevolle Bühnenprogramm mit festlicher Musik und Open-Air-Gottesdiensten verspricht kostbare Momente im Duft von Gewürzen und Mandeln. Beim Bummel über den Markt können sich Besucher dazu manch geheimen Weihnachtswunsch erfüllen: handgefertigte Pyramiden, Herrnhuter Sterne und Räuchermännchen. Ein Tiergehege und die beliebte Eisstockbahn gehören ebenso zu den Marktbesonderheiten wie der tägliche Besuch des Christkindels. Kleine Besucher können sich außerdem auf den Bastelwagen, das kuschelige Geschichten- und Lesezelt und das Eisenbahnfahren freuen. Es sind besonders die familienfreundlichen Attraktionen, für die der Christkindelmarkt bereits prämiert wurde und die Atmosphäre, die die Besucher begeistert.
    Auf dem Obermarkt, nur wenige Schritte weiter, empfängt die Eislaufbahn alle großen und kleinen Schlittschuhläufer. Vom 22. November 2019 bis 5. Januar 2020 garantiert die Eislaufbahn ein winterliches und aktionsreiches Erlebnis, bei dem man Runde für Runde einen großartigen Panoramablick, z.B. in eine Altstadtgasse oder auf die Dreifaltigkeitskirche, genießt.

    Schlesische Spezialitäten und sakrale Schätze

    Anschließend kann man sich bei einem Glühwein in einem der historischen Gewölbekeller aufwärmen. Dazu verwöhnt die traditionelle schlesische Küche in Görlitz und der polnischen Schwesterstadt Zgorzelec den Gaumen. Spezialitäten wie das „Schlesische Himmelreich“ oder die süßen „Mohnpiele“ sollte man in jedem Fall kosten. Und auch die schlesische Weihnachtsbratwurst wird nach altem Rezept in diesen Wochen wieder zubereitet – speziell gewürzt mit einem Hauch Zitrone.
    Görlitz ist nicht nur in der Adventszeit einen Besuch wert. Sehenswert sind vor allem die sakralen Schätze der Stadt: In der Peterskirche, zugleich ein Wahrzeichen der Stadt, können Besucher dem Orgelanspiel auf der berühmten Sonnenorgel* lauschen. Eine Besonderheit ist auch das Heilige Grab, der wohl originalgetreuesten Nachbildung des Heiligen Grabes von Jerusalem und ein Zeugnis spätmittelalterlicher Frömmigkeit.

    Kulturauftakt ins neue Jahr

    Wer Görlitz im neuen Jahr erleben möchte, bekommt auch in der Winterzeit einige Glanzlichter geboten. Den musikalischen Höhepunkt im Januar bilden die Internationalen MESSIAEN-Tage Görlitz-Zgorzelec vom 15. bis 19. Januar 2020. Der Verein Meetingpoint Music Messiaen erinnert damit an ein vergessenes Kapitel Görlitzer Geschichte und an ein außergewöhnliches musikalisches Geschenk: das „Quartett auf das Ende der Zeit“ von Olivier Messiaen. Es ist eines der bedeutendsten Musikstücke des 20. Jahrhunderts – auch weil es genau hier, im deutschen Kriegsgefangenenlager, vom französischen Komponisten und drei Mitgefangenen am 15. Januar 1941 uraufgeführt wurde. Seit über 10 Jahren wird das Quartett immer am Jahrestag an diesem Ort gespielt. In mehreren Konzerten können sich Görlitzer-Zgorzelecer als auch Gäste aus der ganzen Welt dabei des Wunders der Musik und deren hoffnungsfroher Botschaft erfreuen.
    Die Europastadt lebt heute durch das deutsch-polnische Flair und schon am Jahresanfang werden einige polnische Traditionen erlebbar – beispielsweise der Großeltern-Enkel-Tag am 19. Januar 2020. Die Museen gewähren Großeltern-Enkel-Gespannen an diesem Tag freien Eintritt. Natürlich lohnen sich auch Besuche an allen anderen kalten Wintertagen, um das Schlesischen Museum, das Kulturhistorische Museum und das Senckenberg Museum für Naturkunde zu erkunden.
    Über die Stadtgrenzen von Görlitz hinaus runden Ausflüge an den Berzdorfer See und in die verschneite Landschaft des Zittauer Gebirges, des Iser- und des Riesengebirges den winterlichen Besuch der Neißestadt ab.

    Entdecken Sie den Görlitzer Winterzauber auf: www.goerlitz.de/winter und www.schlesischer-christkindelmarkt-goerlitz.de
    Kontakt und Buchung von Unterkünften und Reisearrangements:
    Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
    Görlitz-Information
    Obermarkt 32 (Postanschrift: Fleischerstr. 19), 02826 Görlitz
    Tel.: +49 3581 4757-0
    E-Mail: willkommen@europastadt-goerlitz.de
    Website: www.goerlitz.de
    * Bis 13.12.19 sind die Orgelbauer mit der Revision der Sonnenorgel beschäftigt. Ein OrgelPunkt 12 findet nicht statt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
    Frau Anja Schließ
    Fleischerstrasse 19
    02826 Görlitz
    Deutschland

    fon ..: +49 3581 4757 43
    web ..: http://www.europastadt-goerlitz.de
    email : a.schliess@europastadt-goerlitz.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
    Frau Anja Schließ
    Fleischerstrasse 19
    02826 Görlitz

    fon ..: +49 3581 4757 43
    web ..: http://www.europastadt-goerlitz.de
    email : a.schliess@europastadt-goerlitz.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Weihnachtliche Romantik und Winterzauber in Görlitz

    wurde gebloggt am November 8, 2019 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen