• Fachkräftemangel macht Handwerksberufe in der Industrie immer wichtiger. Mit Kunststoffprofilen Karriere machen – so funktioniert’s!

    BildImmer wieder sorgt der Fachkräftemangel in vielen Branchen für Schlagzeilen: In der Gastronomie wird händeringend nach Personal gesucht, europaweit gibt es zu wenig Pflegekräfte und wer Karriere machen will, lernt am besten ein Handwerk. Neben vielen anderen Industriezweigen ist der kunststoffverarbeitende Sektor derzeit besonders vielversprechend.

    Ein innovatives österreichisches Unternehmen, die Kunststoffwerk ZITTA GmbH in Pasching, hat sich auf die Herstellung von Kunststoffprofilen konzentriert und ist Experte auf diesem Gebiet. Dabei schafft der persönlich geführte Familienbetrieb viele Arbeitsplätze in der Region. Neben einem sicheren Arbeitsplatz, umfangreichen Sozialleistungen und einem guten Verhältnis zu den Mitarbeitern ist dem Unternehmen die Ausbildung der Mitarbeiter besonders wichtig. Aus diesem Grund bildet die Firma ihre Fachkräfte am liebsten selber aus. Ein gutes Beispiel dafür ist die Lehre zum/zur Kunststofftechniker/in.

    Diese Berufsgruppe stellt Kunststoffprofile, Kunststoffartikel, Halbfabrikate oder Bauteile her. Angefangen bei Rohren, Folien, Schläuchen, Verpackungen oder Maschinenteilen über Einrichtungsgegenstände bis hin zu Bauteilen für Flugzeuge ist die Produktpalette von Kunststofftechnikerinnen breit. Außerdem bedienen und programmieren diese Fachkräfte computergesteuerte Produktionsanlagen. Für dieses Berufsbild sind technisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie Sorgfalt und Genauigkeit mitzubringen. Letzteres ist mitunter ein wichtiger Qualitätsfaktor, wenn es um das Endprodukt der Firma ZITTA geht: Profile für Fenster, Rohre, Türschwellen oder Zierleisten, Abdeck-, Bau-, Bodenleger- oder Dichtungsprofile sowie Möbelprofile müssen eine hohe Maßgenauigkeit aufweisen, um in der Baubranche und Industrie bestehen zu können.

    Aktuell vergibt das Unternehmen ZITTA einen Lehrplatz zum/zur KunststoffformgeberIn oder KunststofftechnikerIn. Nach einer Lehrzeit von drei Jahren kann innerhalb eines halben Jahres eine Zusatzqualifikation zum Konstrukteur abgelegt werden. Danach steht einer Karriere in der Industrie nicht mehr im Wege. Nähere Informationen über die Lehrlingsstellen des Experten finden Interessierte hie auf der Website des Unternehmens unter www.zitta.com.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kunststoffwerk ZITTA GmbH
    Herr Werner Baumgartner
    Industriepark 22
    4061 Pasching
    Österreich

    fon ..: +43 (0) 72 21 / 6 43 43
    fax ..: +43 (0) 72 21 / 6 43 43 2
    web ..: http://www.zitta.com
    email : werner.baumgartner@zitta.com

    Profile sind unsere Welt – Kunststoffprofile unsere Passion.

    Wir sind Ihr verlässlicher Partner von der Planung bis zur Umsetzung Ihres Kunststoffprofiles. 50 Jahre Erfahrung im Formenbau und in der Profilerzeugung,großes Know-how und eine flexible Auftragsabwicklung sind unsere Basis.

    Pressekontakt:

    Kunststoffwerk ZITTA GmbH
    Herr Werner Baumgartner
    Industriepark 22
    4061 Pasching

    fon ..: +43 (0) 72 21 / 6 43 43
    web ..: http://www.zitta.com
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Zukunftsberuf Kunststofftechnikerin

    wurde gebloggt am Februar 13, 2019 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 13 x angesehen