• Vancouver, British Columbia, Kanada, den 20. September 2021 – Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), ein Biotechnologieunternehmen, das an therapeutischen Verfahren zur Krebsbekämpfung sowie an Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten arbeitet, freut sich, die Entwicklung eines nicht-injizierbaren COVID-Impfstoffs der zweiten Generation, AccuVAC-IN002, zur intranasalen Verabreichung bekanntzugeben.

    Die Impfung gegen SARS2-COVID war anfänglich sehr wirksam bei der Verlangsamung der Verbreitung des Virus rund um den Globus. Jedoch stellt das Auftreten von neuen und ansteckenderen Stämmen aus zwei Hauptgründen eine Herausforderung für die derzeit eingesetzten Impfstoffe dar. Erstens können die entdeckten Mutation den erzeugten humoralen Immunantworten entkommen. Zweitens stellten die Forscher fest, dass mit dem Delta-Stamm infizierte Personen eine Viruslast in ihrer Nasenhöhle aufweisen, die im Vergleich mit der ursprünglichen Version des Coronavirus 1260-mal höher ist. Der letzte Punkt ist extrem wichtig, da die aktuellen Impfstrategien keinen Schutz vor dieser Übertragung des Virus über die Luft zu den Schleimhautarealen bieten, die den ersten Infektionsort bilden. Dies bedeutet, dass geimpfte Personen dennoch infiziert werden und möglicherweise lebensbedrohende Symptome entwickeln können.

    Durch die neue AccuVAC-IN002-Formulierung von Defence sind wir in der Lage, sowohl IgA- als auch IgG-Antikörperreaktionen auf systemischer Ebene und an den Schleimhautarealen auszulösen. Dies hätte zur Folge, dass die Übertragung blockiert wird, und würde somit nicht nur die anfängliche Infektion stoppen, sondern auch eine fast 100-prozentige Blockade der Freisetzung der Viren (Shedding) gewährleisten, erklärte Herr Plouffe, der CEO von Defence Therapeutics. Zusätzlich kann unsere neue AccuVAC-IN002-Formulierung weiterentwickelt werden, um als universeller Impfstoff zu fungieren, der 4-8 Stämme gleichzeitig bekämpfen kann, was einen wirksamen Schutz gegen alle bekannten Varianten und zukünftig auftretenden Stämme bieten würde, fügte er hinzu.

    AccuVAC-IN002 ist einer der von Defence entwickelten Impfstoffe zur Bekämpfung des SARS-COVID-Virus. Die aktuelle Progression des SARS-COVID-Virus legt nahe, dass wir einem neuen grippeähnlichen saisonalen Virus gegenüberstehen, gegen das alle 6-12 Monate eine neue Impfung erforderlich ist. Defence widmet sich daher der Bekämpfung dieser durch die Luft übertragenen Krankheit und anderer neuer Krankheitserreger durch sein Programm zur Entwicklung seines Impfstoffs.

    Zusätzlich zu seiner Entwicklung eines Impfstoffs gegen Infektionskrankheiten macht Defence (wie schon in der Pressemeldung vom 25. Mai 2021 verkündet) Fortschritte bei seinem dendritischen Zell (DC-) Impfstoffprogramm gegen Krebs mit seinem AccuVAC-D001. Weitere Mitteilungen über die Entwicklung des DC-Impfstoffs und zusätzliche Informationen werden in naher Zukunft folgen. Durch seine AccumTM-Technologieplattform befindet sich das Unternehmen auf einem guten Weg bei der künftigen Entwicklung von universellen Impfstoffen für Krebs und Infektionskrankheiten.

    Zusätzliche Informationen:
    Das Unternehmen stellt keine ausdrücklichen oder impliziten Behauptungen auf, dass es zum jetzigen Zeitpunkt einen Impfstoff zur Behandlung von COVID-19 (bzw. dem SARS-2 Coronavirus) entwickelt hat.

    Dr. Moutih Rafei, VicePresident Research and Development von Defence, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltene wissenschaftliche Veröffentlichung geprüft und genehmigt. Dr. Rafei besitzt einen Doktortitel in experimenteller Medizin von der McGill University und erhielt seine postdoktorale Ausbildung an der Université de Montréal. Er ist ein Immunonkologe, der sich auf die Entwicklung der T-Zellen, die Stammzellbiologie, die Krebs-Immuntherapie und Autoimmunerkrankungen spezialisiert hat.

    Über Defence:
    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie von:
    Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor
    Tel.: (514) 947-2272
    Splouffe@defencetherapeutics.com
    www.defencetherapeutics.com

    Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

    Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Pressekontakt:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC

    email : sebas.plouffe@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Defence Therapeutics meldet den erfolgreichen Verlauf von Entwicklung und Tests einer neuartigen intranasalen COVID-19-Impfstoffformulierung an Tieren

    wurde gebloggt am September 20, 2021 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen