• VANCOUVER, Britisch Columbia, 08. Mai 2020 — Endeavour Silver Corp. (NYSE: EXK; TSX: DER – www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/endeavour-silver-corp/) veröffentlichte heute seine Finanzergebnisse für die drei Monate zum 31. März 2020. Das Unternehmen betreibt drei Silber-Gold-Minen in Mexiko: die Mine Guanaceví im Bundesstaat Durango, die Mine Bolañitos im Bundesstaat Guanajuato und die Mine El Compas im Bundesstaat Zacatecas.

    Bradford Cooke, CEO von Endeavour, kommentierte: Wir sind sehr erfreut zu sehen, dass sich unsere betriebliche Leistung im ersten Quartal sowohl im Vergleich zum ersten Quartal als auch zum vierten Quartal 2019 deutlich verbessert hat, was unserer Prognose vor der von der Regierung angeordneten Aussetzung des Bergbaubetriebs entspricht. Bemerkenswert ist, dass die konsolidierten Cash-Kosten im Jahresvergleich um 37 % zurückgingen, was den Erfolg unseres betrieblichen Turnarounds und des Übergangs zu Erzkörpern mit höheren Gehalten bei Guanacevi widerspiegelt. Die gesamten nachhaltigen Kosten sanken um 5 %, was die hohen nachhaltigen Investitionen widerspiegelt, die wir getätigt haben, um in den nächsten drei Monaten einen ähnlichen Turnaround bei Bolanitos zu erreichen.

    Fast die Hälfte unseres Nettoverlustes ist auf die Abwertung des mexikanischen Peso um 25 % zurückzuführen, die unsere Forderungen abwertete und einen latenten Steueraufwand verursachte. Zu den weiteren außerordentlichen Posten gehörten erhöhte Instandhaltungs- und Wartungskosten bei El Cubo, die in Zukunft zurückgehen werden, und eine hohe Minenabschreibung aufgrund der kurzen Lebensdauer von Reserven. Da die mexikanische Regierung verfügt hat, dass stillgelegte Betriebe in Gemeinden mit niedrigem oder keinem COVID-19-Fall am 18. Mai wieder aufgenommen werden können, und jede unserer drei Minen sich in solchen Gemeinden befindet, freuen wir uns darauf, unsere Minen im Mai wieder in Produktion zu nehmen.

    Höhepunkte des ersten Quartals 2020

    – Umsatz: Insgesamt 21,9 Millionen Dollar aus dem Verkauf von 665.500 Unzen Silber und 7.454 Unzen Gold zu durchschnittlichen realisierten Preisen von 15,33 Dollar pro Unze Silber und 1.633 Dollar pro Unze Gold.
    – Cashflow: Negativer Cashflow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 5,0 Millionen Dollar vor Änderungen des Betriebskapitals, da das Unternehmen Fertigwaren akkumulierte, in Explorationsaktivitäten investierte und durch die Abwertung des mexikanischen Peso erhebliche Devisenausgaben tätigte.
    – Nettogewinn: Verlust von 15,9 Millionen Dollar (0,11 Dollar pro Aktie) aufgrund reduzierter Verkäufe, erhöhter Abschreibung und Erschöpfung im Zusammenhang mit den derzeitigen kurzen Lebensdauer von Reserven und erheblicher Devisenausgaben, da sich die Abschreibung des mexikanischen Peso auf den Wert der Mehrwertsteuerforderungen und anderer Betriebskapitalposten auswirkt. Das EBITDA(1) belief sich auf -6,7 Millionen Dollar.
    – Bilanz: Kassenbestand von 15,0 Millionen Dollar und Betriebskapital von 27,2 Millionen Dollar. Die einzigen langfristigen Verbindlichkeiten sind Ausrüstungsdarlehen in Höhe von 11,5 Millionen Dollar zur Modernisierung des Fuhrparks.
    – Metallerzeugung: Produzierte 857.659 Unzen Silber und 8.476 Unzen Gold in Übereinstimmung mit den Richtlinien vor der von der Regierung angeordneten Einstellung des Bergbaubetrieb, was bei einem Silber-Gold-Verhältnis von 80:1 (Januar) 1,5 Millionen Unzen Silberäquivalent (AgEq) bzw. bei einem Verhältnis von 110:1 (aktuell) 1,8 Millionen Unzen AgEq entspricht.
    – Betriebskosten: Cash-Kosten(1) von 7,85 Dollar pro Unze zahlbares Silber und nachhaltige Gesamtkosten (AISC)(1) von 18,38 Dollar pro Unze zahlbares Silber, beide ohne Goldgutschriften. Die Cash-Kosten waren wesentlich niedriger als im ersten Quartal 2019, was auf geringere Betriebskosten bei Guanacevi zurückzuführen ist, die teilweise durch höhere Betriebskosten bei El Compas und die Suspendierung von El Cubo ausgeglichen wurden. Die AISC waren etwas niedriger als im ersten Quartal 2019, was auf geringere Betriebskosten zurückzuführen ist, die teilweise durch höhere Explorationskosten und erhöhte Investitionsausgaben bei Guanaceví und Bolanitos ausgeglichen wurden.
    – Guanacevi übertraf den Plan: Die Betriebskosten gingen zurück und die Produktionsleistung verbesserte sich bei steigender Produktion, Tonnen und Gehalten aufgrund des betrieblichen Turnaround und des Übergangs zum Abbau der neuen, höhergradigen Erzkörper El Curso, Milache und SCS.
    – Fortgeschrittenes Projekt Terronera: Durchführung einer internen endgültigen PFS-Optimierung in Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Ingenieurbüro, um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern.
    – Anhaltender Explorationserfolg: Positive Explorationsbohrergebnisse bei Guanacevi und Bolanitos

    (1) Operativer Cashflow bei den Minen, Cash-Kosten und nachhaltige Gesamtkosten sind keine IFRS-konformen Kennzahlen. Bitte beachten Sie die Definitionen in der Management Discussion & Analysis des Unternehmens.

    Finanzieller Überblick

    Im ersten Quartal 2020 sanken die Einnahmen um 22 % auf 21,9 Millionen Dollar, da die Silberäquivalentproduktion im Jahresvergleich um 18 % niedriger war, was auf die Einstellung des Betriebs der Mine El Cubo und den Aufbau von Metallbeständen zurückzuführen ist, die teilweise durch die höheren Goldpreise im Vergleich zu 2019 ausgeglichen wurden. Infolge der geringeren Produktion sanken im Vergleich zum ersten Quartal 2019 der operative Cashflow bei den Minen, der Cashflow aus der Betriebstätigkeit und das EBITDA der Mine. Das Unternehmen verbuchte einen Verlust von 15,9 Millionen Dollar im Vergleich zu einem Verlust von 13,3 Millionen Dollar im ersten Quartal 2019.

    Die Umsatzkosten für das erste Quartal 2020 betrugen 24,8 Millionen Dollar, ein Rückgang von 27 % gegenüber den Umsatzkosten von 33,8 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum 2019. Der Rückgang um 27 % stand in erster Linie im Zusammenhang mit dem Rückgang der verarbeiteten Tonnen um 20 %, dem größeren Fertigwarenbestand und der Umsetzung von Kostensenkungs- und Effizienzmaßnahmen im Jahr 2019. Die Ziele der Abhilfemaßnahmen im Jahr 2019 waren die Senkung der Betriebskosten und die Generierung eines freien Cashflows bei den aktuellen Metallpreisen. Die Unternehmensleitung stellt fest, dass sich diese Maßnahmen sehr positiv auf die Betriebsleistung der Mine Guanacevi ausgewirkt haben, und bei Bolanitos ein ähnlicher Turnaround im Gange, aber noch nicht abgeschlossen ist. Das Management investierte weiterhin in die langfristige Rentabilität der Minen, indem es zusätzliche Ausrüstung kaufte, die Minenerschließung beschleunigte und die Standortexploration verstärkte.

    Das Unternehmen verbuchte im ersten Quartal 2020 einen Wechselkursverlust von 4,9 Millionen Dollar, verglichen mit einem Wechselkursverlust von 0,4 Millionen Dollar im ersten Quartal 2019 aufgrund der Abwertung des mexikanischen Peso, die zu einer niedrigeren Bewertung der auf Peso lautenden Steuerforderungen und Barguthaben führte. Der Wert des mexikanischen Peso ging aufgrund der globalen COVID-Krise um mehr als 25 % zurück.

    Finanzielle Ergebnisse (konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung im Anhang unten)

    Für den Zeitraum, der am 31. März 2020 endete, erwirtschaftete das Unternehmen einen Nettoumsatz von insgesamt 21,9 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 28,0 Millionen Dollar). Während des Zeitraums verkaufte das Unternehmen 665.500 Unzen Silber und 7.454 Unzen Gold zu einem realisierten Preis von 15,33 Dollar bzw. 1.633 Dollar pro Unze, verglichen mit Verkäufen von 1.069.385 Unzen Silber und 9.559 Unzen Gold zu einem realisierten Preis von 15,50 Dollar bzw. 1.315 Dollar pro Unze im selben Zeitraum von 2019. Das Unternehmen erhöhte seinen Silber- und Goldbestand an Fertigerzeugnissen zum 31. März 2020 auf 279.320 Unzen Silber bzw. 1.452 Unzen Gold, verglichen mit 95.028 Unzen Silber und 587 Unzen Gold zum 31. Dezember 2019.

    Nach den Umsatzkosten von 24,8 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 33,8 Millionen Dollar) beliefen sich die operativen Verluste aus den Bergbau- und Mühlenbetrieben in Mexiko auf 2,9 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – Verlust von 5,8 Millionen Dollar).

    Unter Ausschluss der Abschreibung und Erschöpfung von 6,0 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 7,1 Millionen Dollar), der aktienbasierten Vergütung von 0,1 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 0,1 Millionen Dollar) und der Lagerbestandsabschreibung von 1,1 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 3,2 Millionen Dollar) betrug der operative Cashflow bei den Minen vor Steuern im 1. Quartal 2020 4,3 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 4,6 Millionen Dollar). Die Betriebsverluste betrugen 8,6 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – Verlust von 12,2 Millionen Dollar) nach Explorationsausgaben von 2,4 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 2,3 Millionen Dollar), Gemein- und Verwaltungsausgaben von 2,0 Millionen Dollar (1. Quartal 2019 – 3,0 Millionen Dollar) sowie Instandhaltungs- und Wartungskosten für El Cubo von 1,3 Millionen Dollar. Der Nettoverlust belief sich auf 15,9 Millionen Dollar (Verlust von 0,11 Dollar pro Aktie) gegenüber einem Nettoverlust von 13,3 Millionen Dollar (Verlust von 0,10 Dollar pro Aktie) im ersten Quartal 2019.

    Die laufenden Einkommenssteuerausgaben gingen auf 0,3 Millionen Dollar zurück (1. Quartal 2019 – 0,7 Millionen Dollar), während eine latente Einkommenssteueraufwendung von 1,8 Millionen Dollar verbucht wurde, da die Abwertung des mexikanischen Peso gegenüber dem US-Dollar den Wert der anerkannten Verlustvorträge verringerte (1. Quartal 2019 – Rückgewinnung von 0,4 Millionen Dollar).

    Die direkten Produktionskosten pro Tonne im ersten Quartal 2020 sanken im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 4 % aufgrund der verbesserten Betriebskosten bei Guanacevi, die durch die höheren Kosten bei El Compas und die Stilllegung von El Cubo ausgeglichen wurden.

    Die konsolidierten Cash-Kosten pro Unze, abzüglich der Nebenproduktgutschriften (eine nicht IFRS-konforme Kennzahl und ein Standard des Silver Institute), sanken auf 7,85 Dollar, was in erster Linie auf die niedrigeren Betriebskosten pro Tonne, den höheren Goldgehalt und den höheren realisierten Goldpreis im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahr 2019 zurückzuführen ist. Die nachhaltigen Gesamtkosten (ebenfalls eine nicht IFRS-konforme Kennzahl) sanken im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 5 % auf 18,38 Dollar pro Unze im ersten Quartal 2020. Dieser Rückgang der Gesamtkosten war das Ergebnis geringerer Betriebskosten, die zum Teil durch eine verstärkte Exploration in den einzelnen Betrieben und erhöhte Investitionsausgaben bei Guanaceví und Bolanitos ausgeglichen wurden.

    Der verkürzte konsolidierte Zwischenabschluss und die Management’s Discussion & Analysis können auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com , auf SEDAR unter www.sedar.com und EDGAR unter www.sec.gov eingesehen werden. Alle Beträge sind in US-Dollar angegeben.

    Telefonkonferenz

    Eine Telefonkonferenz zur Erörterung dieser Ergebnisse findet heute, Freitag, den 8. Mai um 10 Uhr PDT (13.00 Uhr EDT) statt. Um an der Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte die untenstehenden Nummern. Ein Zugangscode ist nicht erforderlich.

    Gebührenfrei in Kanada und den USA: 1-800-319-4610
    Lokal aus Vancouver: 604-638-5340
    Außerhalb Kanadas und der USA: +604-638-5340

    Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz kann unter der Nummer 1-800-319-6413 in Kanada und den USA (gebührenfrei) bzw. unter +604-638-9010 außerhalb von Kanada und den USA abgerufen werden. Der erforderliche Zugangscode lautet 4368#. Die Aufzeichnung wird auch auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com verfügbar sein.

    Über Endeavour Silver – Endeavour Silver Corp. ist ein mittelständisches Edelmetallbergbauunternehmen, welches drei hochgradige, unterirdische Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt und betreibt. Endeavour treibt derzeit das Minenprojekt Terronera in Richtung einer Erschließungsentscheidung voran und erkundet sein Portfolio von Explorations- und Erschließungsprojekten in Mexiko und Chile, um seinem Ziel, ein führender Silberproduzent zu werden, einen Schritt näher zu kommen. Unsere Philosophie der sozialen Integrität von Unternehmen ist von unschätzbarem Wert für alle Beteiligten.

    Quelle: Endeavour Silver Corp.

    Kontaktdaten
    Galina Meleger, Director Investor Relations
    Tel (gebührenfrei): (877) 685-9775
    Fax: (604) 685-9744
    E-Mail: gmeleger@edrsilver.com
    Website: www.edrsilver.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act der Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1995 sowie zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Zu diesen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen gehören unter anderem Aussagen zur voraussichtlichen Leistung von Endeavour im Jahr 2020, einschließlich Änderungen des Bergbaubetriebs und des Produktionsniveaus, zum Zeitplan und zu den Ergebnissen verschiedener Aktivitäten sowie zu den Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf den Betrieb. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und übernimmt keine Verpflichtung, solche vorausblickenden Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Produktionsniveaus, die Leistung oder die Erfolge von Endeavour und seiner Betriebe wesentlich von den in solchen Aussagen ausgedrückten oder implizierten abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die endgültigen Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf den Betrieb und die Ergebnisse, Änderungen der Produktions- und Kostenrichtlinien, nationale und lokale Regierungen, Gesetzgebung, Besteuerung, Kontrollen, Vorschriften und politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko; finanzielle Risiken aufgrund von Edelmetallpreisen, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Exploration, Erschließung und Bergbauaktivitäten; Risiken und Gefahren bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, Risiken beim Erhalt der nötigen Lizenzen und Genehmigungen, Probleme mit den Besitzrechten sowie Faktoren, die im Abschnitt Risikofaktoren des aktuellen Formulars zur Jahresberichterstattung (40F) bei der SEC und bei den kanadischen Regulierungsbehörden beschrieben sind.

    Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem der fortlaufende Betrieb in den Abbaustätten des Unternehmens, keine wesentlichen Änderungen bei den Rohstoffpreisen, ein Abbaubetrieb bzw. eine Herstellung von Bergbauprodukten entsprechend den Erwartungen des Managements, das erwartete Produktionsergebnis und andere Annahmen und Faktoren, die hier beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu wesentlich anderen Ergebnissen führen können als erwartet, beschrieben, geschätzt oder beabsichtigt. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen oder Informationen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51797/EDR_DE_PRcom.001.jpeg

    Die oben genannten Höhepunkte sind wichtige Kennzahlen des Managements, sollten jedoch nicht als einzige Kennzahlen zur Ermittlung der Performance der Betriebe des Unternehmens herangezogen werden. Die damit in Zusammenhang stehenden Definitionen und Abstimmungen sind in der Management Discussion and Analysis enthalten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51797/EDR_DE_PRcom.002.jpeg

    Diese Erklärung sollte in Verbindung mit dem verkürzten konsolidierten Zwischenabschluss für den Zeitraum zum 31. März 2020 und den darin enthaltenen Anmerkungen gelesen werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51797/EDR_DE_PRcom.003.jpeg

    Diese Erklärung sollte in Verbindung mit dem verkürzten konsolidierten Zwischenabschluss für den Zeitraum zum 31. März 2020 und den darin enthaltenen Anmerkungen gelesen werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51797/EDR_DE_PRcom.004.jpeg

    Diese Erklärung sollte in Verbindung mit dem verkürzten konsolidierten Zwischenabschluss für den Zeitraum zum 31. März 2020 und den darin enthaltenen Anmerkungen gelesen werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Endeavour Silver Corp.
    Meg Brown
    1130-609 Granvile Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : mbrown@edrsilver.com

    Wir sind ein mittelständisches Silberexplorationsunternehmen, das sich auf die Silberproduktion in Mexiko spezialisiert hat.

    Pressekontakt:

    Endeavour Silver Corp.
    Meg Brown
    1130-609 Granvile Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC

    email : mbrown@edrsilver.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Endeavour Silver meldet Finanzergebnisse für das erste Quartal 2020; Telefonkonferenz zu den Zahlen heute um 10 Uhr PDT (13 Uhr EDT)

    wurde gebloggt am Mai 8, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen