• 7. Dezember 2023 – Vancouver, British Columbia / IRW-Press / – Kodiak Copper Corp. (das Unternehmen oder Kodiak) (TSX-V: KDK, OTCQB: KDKCF, FWB: 5DD1) berichtet heute über die Ergebnisse aus seinem diesjaehrigen Bohrprogramm im unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Porphyrprojekt MPD im Süden der Provinz British Columbia. Die Analyseergebnisse aus den ersten beiden Bohrlöchern in der South Zone (siehe Abbildung 1) sind in dieser Pressemeldung angeführt.

    Höhepunkte – Abbildungen 2, 3 und 4, Tabelle 1

    – Die ersten beiden Bohrlöcher von Kodiak in der Zone South haben die Porphyrmineralisierung beträchtlich erweitert und historisches oberflächennahes Kupfer der Zonen South und Mid mit einem fast durchgehend mineralisierten neuen Bohrabschnitt verbunden.

    – Bohrloch AXE-23-014 in der Zone South hat 0,32 % CuÄq* auf 234 m ab der Oberfläche des Festgesteins, innerhalb einer breiteren Zone von 0,17 % CuÄq* auf 1.053 m durchschnitten, die sich zwischen 9 und 1.062 m Bohrtiefe erstreckt.

    – Die Bohrlöcher AXE-23-012 und -014 haben eine Kupfermineralisierung entlang eines Streichens von 900 m und von der Oberfläche bis in eine Tiefe von über 775 m bestätigt.

    – Die Porphyrmineralisierung in der Zone South stimmt gut mit einer 2,3 km langen, in Richtung Norden verlaufenden Kupfer-in-Boden-Anomalie neigungsabwärts in Richtung Osten sowie mit Aufladbarkeitsresonanzen von historischen 3D-Untersuchungen der induzierten Polarisation (3D IP) entlang des Abschnitts überein.

    – Die Bohrungen von Kodiak in der Zone South in Kombination mit der historischen geochemischen Bodenuntersuchung und der 3D IP-Untersuchung weisen darauf hin, dass die Zonen South, Mid und Adit möglicherweise Teil eines wesentlich größeren Systems sind, das alle drei Zonen umfasst.

    – Das Explorationsprogramm 2023 von Kodiak ist nun abgeschlossen. Es wurden 18.562 m in 33 Bohrlöchern gebohrt und das Unternehmen wird in den kommenden Monaten weitere Ergebnisse der Bohrungen sowie der 3D IP-Untersuchung, der Bodenproben und der Prospektierung bekannt geben.

    Claudia Tornquist, President und CEO von Kodiak, sagte: Nach unseren Erfolgen in den Zonen West und Man haben die Bohrungen 2023 nun eine dritte Porphyrzone in Zone South in die Tiefe und entlang des Streichens erweitert, was einmal mehr das beträchtliche Potenzial für größere Kupfer-Gold-Zonen bei MPD verdeutlicht. Wir sind besonders begeistert vom beständigen Kupfer im Kern, das die Zonen South und Mid verbindet, was wir als ein wesentlich größeres System interpretieren, das sich bis zur Zone Adit erstrecken könnte. Zukünftige Arbeiten werden ergänzende 3D IP-Untersuchungen und systematische Bohrungen entlang dieses Bereichs umfassen, um die Exploration in Richtung hochgradigerer Teile des Systems zu führen.

    Abbildung 1: Lageplan der Porphyrzonen und Bohrziele 2023 – Projekt MPD im Süden der Provinz British Columbia
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72935/2023-12-7SouthDrillNR_de_PRcom.001.jpeg

    Abb. 2: Karte des Bohrplans von Zone South mit den neuen Bohrlöchern von 2023 und den Analyseergebnissen (gelbe Spuren). Balkendiagramme zeigen Kupfer (grün) und Gold (rot) im Bohrloch. Im Hintergrund sind konturierte historische Kupfer-in-Boden-Daten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72935/2023-12-7SouthDrillNR_de_PRcom.002.jpeg

    Abb. 3: Nord-Süd-Längsschnitt der Zone South bei 678650 mE (Blickrichtung Westen). Siehe Tab. 1 für Ergebnisse der neuen Bohrungen AXE-23-012 und 014.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72935/2023-12-7SouthDrillNR_de_PRcom.003.jpeg

    Abb. 4: Plan des Projekts MPD mit den neuen Bohrlöchern 2023 in Zone South sowie den Analyseergebnissen (gelbe Spuren) und mehreren Kupfer-in-Boden-Bereichen mit einer Länge von über 2 km (gestrichelte Ovale). Der Hintergrund umfasst konturierte historische Kupfer-in-Boden-Daten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72935/2023-12-7SouthDrillNR_de_PRcom.004.jpeg

    Bohrergebnisse von Zone South – Abb. 2 und 3, Tab. 1

    – Bohrloch AXE-23-014 wurde nördlich der Zone South und unterhalb der oberflächennahen historischen Bohrlöcher gebohrt, die die Zone Mid bilden. Das Bohrloch durchschnitt 0,31 % Cu, 0,09 g/t Au und 1,23 g/t Ag (0,32 % CuÄq*) auf 234 m. Dieser Abschnitt befindet sich innerhalb einer breiteren Hülle mit 0,17 % Cu, 0,05 g/t Au und 0,80 g/t Ag (0,17 % CuÄq*) auf 1.053 m, die sowohl die Zone South als auch die Zone Mid vom Festgestein bei 9 bis 1.062 m im Bohrloch verbindet. Abbildung 5.

    – Bohrloch AXE-23-012 wurde in Richtung Südosten, entlang der Flanke einer magnetischen Anomalie und unterhalb einer umfassenden Kupfer-in-Boden-Resonanz in Richtung Osten gebohrt. Das Bohrloch durchschnitt 0,24 % Cu, 0,07 g/t Au und 1,49 g/t Ag (0,25 % CuÄq*) auf 45 m, innerhalb einer breiteren Hülle mit 0,15 % Cu, 0,04 g/t Au und 0,85 g/t Ag (0,16 % CuÄq*) auf 813 m. Abbildung 5.

    – Beide Bohrlöcher werden als Teil der breiten Hülle eines wesentlich größeren, von Norden nach Süden verlaufenden Systems interpretiert, das die Zonen South, Mid und Adit miteinander verbindet, was durch die 2,3 km lange Kupfer-in-Boden-Anomalie neigungsabwärts in Richtung Osten bestätigt wird. Abbildung 4.

    Abb. 5: Beispiele von Kernen der Zone South A) AXE-23-014: Fein disseminierter Pyrit-Chalkopyrit-Magnetit in brekziösem intermediärem Vulkangestein und Tuffflözen auf 740 m; B) AXE-23-012: Pyrit-Chalkopyrit in Quarz und als Flecken in alteriertem Vulkangestein mit Granat auf 372 m.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72935/2023-12-7SouthDrillNR_de_PRcom.005.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72935/2023-12-7SouthDrillNR_de_PRcom.006.png

    Tabelle 1: Gewichtete zusammengesetzte Durchschnittsgehaltsabschnitte der Bohrlöcher AXE-23-012 und AXE-23-014 (South Zone) aus dem Jahr 2023. Siehe Abbildung 1, 2 und 3.

    Bohrloch-ID von bis Abschnitt** % Cu Au g/t Ag g/t % CuÄq*
    (m) (m) (m)
    AXE-23-014 9 1062 1053 0,17 0,05 0,80 0,17
    einschl. 17 251 234 0,31 0,09 1,23 0,32
    einschl. 67 155 88 0,38 0,11 1,25 0,40
    AXE-23-012 9 822 813 0,15 0,04 0,85 0,16
    uUnd einschl. 356 401 45 0,24 0,07 1,49 0,25
    * Die Kupferäquivalentgehalte (% CuÄq) dienen nur zu Vergleichszwecken. Auf dem Projekt MPD wurden bisher keine metallurgischen Arbeiten durchgeführt; die in den Äquivalenzberechnungen verwendeten Metallgewinnungsraten werden anhand von Informationen über vergleichbare Lagerstätten und/oder Minen angenommen. Die angenommenen metallurgischen Ausbeutewerte sind: 88 % für Kupfer, 67 % für Gold und 68 % für Silber. Die bei den Äquivalenzberechnungen verwendeten Metallpreise dienen lediglich als relative Gewichtungsfaktoren. Metallpreise von 3,75 US$/lb Kupfer, 1.950 US$/oz Gold und 24 US$/oz Silber unter Verwendung der Formel: % CuÄq = Cu % x 88 % Ausbeute + (Au g/t x 0,76 x 67 % Ausbeute) + (Ag g/t x 0,0093 x 68 % Ausbeute)
    ** Intervalle sind im Bohrloch gebohrte Kernabschnitte. Die bisherigen Bohrdaten sind nicht ausreichend, um die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung zu bestimmen.

    Tabelle 2: Informationen über die Bohrkragen 2023 bei MPD (South Zone)

    Bohrloch-ID Rechtswert (UTM Hochwert (UTM Höhenlage (m) Azimut (Grad) Neigung (Grad) Bohrloch- Ziel Veröffentlicht am
    Z10) Z10) ende
    (m)
    AXE-23-012 678515 5501650 1310 100 -68 849 South 2023-12-07
    AXE-23-014 678515 5501650 1310 345 -57 1062 South 2023-12-07

    MPD ist ein umfassendes, 226 km² großes Landpaket, das sich in der Nähe mehrerer aktiver Minen im südlichen Quesnel Terrane, dem wichtigsten kupfer- und goldproduzierenden Gürtel von British Columbia, befindet. Das Projekt liegt auf halbem Weg zwischen den Städten Merritt und Princeton, mit ganzjähriger Zugänglichkeit und hervorragender Infrastruktur in unmittelbarer Nähe.

    Verfahren der Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

    Alle Kernproben wurden zur Aufbereitung und Analyse an ALS Canada Ltd. (ALS) nach North Vancouver (British Columbia) gesendet. ALS erfüllt alle Anforderungen gemäß den internationalen Normen ISO/IEC 17025:2005 und ISO 9001:2015 hinsichtlich Analyseverfahren. Der Kern der Größe NQ wurde geteilt und in Abständen von etwa drei Metern beprobt. Die Proben wurden mittels der Brandproben-Fusionsmethode (Au-AA24) von ALS mit AA-Abschluss auf Gold sowie mittels einer ICP-AES-Analyse mit einem Aufschluss aus vier Säuren (MS61) auf 48 Elemente analysiert, wobei eine zusätzliche Analyse auf Elemente in Erzqualität (ME-OG62) und Kupfer in Erzqualität (Cu-OG62) durchgeführt wurde. Die Ergebnisse wurden in Teilen pro Million (ppm) angegeben und gegebenenfalls in Prozent (%) oder Gramm pro Tonne (g/t) umgerechnet, wenn anwendbar. Zusätzlich zu den Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll- (QS/QK)-Protokollen von ALS Laboratory wendet Kodiak auch ein internes QS/QK-Programm an, das das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben vor Ort umfasst.

    Jeff Ward, P.Geo, Vice President Exploration und qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung genehmigt und verifiziert. Auf Grundlage der Prüfung der verfügbaren Unterlagen und ausgewählter Arbeiten zur Verifizierung durch Kodiak wird angenommen, dass die historischen Daten, auf die hierin verwiesen wird, aus zuverlässigen Quellen stammen und den damaligen Industriestandards entsprechen. Das Unternehmen hat jedoch nicht alle historischen Arbeiten bestätigt und der Leser wird davor gewarnt, sich auf ihre Richtigkeit zu verlassen.

    Kodiak meldet %CuÄq nur zu Vergleichszwecken, weshalb in der Vergangenheit bei den Äquivalenzberechnungen von einer metallurgischen Ausbeute von 100 % ausgegangen wurde. Um in Zukunft eine genauere Berichterstattung zu ermöglichen, hat das Unternehmen im Jahr 2023 die Äquivalenzberechnungen angepasst, um die metallurgische Ausbeute aus vergleichbaren Lagerstätten oder Minen einzubeziehen, wie in der Fußnote von Tabelle 1 angeführt.

    Für das Board of Directors:
    Kodiak Copper Corp.

    Claudia Tornquist
    President & CEO

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie:
    Nancy Curry, VP Corporate Development
    ncurry@kodiakcoppercorp.com
    +1 (604) 646-8362

    Über Kodiak Copper Corp.

    Kodiak ist auf seine Kupfer-Porphyr-Projekte in Kanada und den USA fokussiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält und die in der Vergangenheit bebohrt wurden und bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten aufweisen. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia, einem Bergbaurevier mit produzierenden Bergwerken und hervorragender Infrastruktur. MPD weist alle Merkmale eines großen, multizentrischen Porphyrsystems auf. Kodiak hat in der Gate Zone ein hochgradiges Prophyrzentrum von erheblicher Größe entdeckt und testet jetzt systematisch weitere Ziele mit ähnlichem Entdeckungspotenzial. Die bisherigen Bohrungen haben erfolgreich beträchtliche Umfänge von Porphyrmineralisierung in den Zonen West, Man und South gezeigt, womit Kodiak fortlaufend das regionale Größenpotenzial des MPD-Projekts demonstriert. Das Unternehmen ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad.

    Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Discovery Group, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

    KODIAK COPPER CORP.
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    Vancouver, BC, V6C 2V6
    Tel.: +1 604.646.8351

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen (Safe Harbor-Erklärung): Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Mit der Verwendung von Begriffen wie prognostizieren, planen, fortsetzen, erwarten, schätzen, Ziel, können, werden, prognostizieren, sollten, vorhersagen, Potenzial und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Insbesondere sind in dieser Pressemeldung zukunftsgerichtete Aussagen zu den Explorationsplänen des Unternehmens enthalten. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, basieren sie für gewöhnlich auf Annahmen und bergen sowohl Risiken als auch Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund einer Reihe von Annahmen, Faktoren und Risiken erheblich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Zu diesen Annahmen und Risiken zählen unter anderem auch Annahmen und Risiken in Verbindung mit der Lage an den Aktienmärkten sowie Annahmen und Risiken im Hinblick auf den Erhalt der Genehmigungen seitens der Behörden und Aktionäre.

    Die Unternehmensführung hat die oben zusammengefassten Risiken und Annahmen in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung angeführt, um den Lesern einen umfassenderen Einblick in die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens zu bieten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens könnten erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen angekündigten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und das Unternehmen hat, sofern nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert, keine Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen bzw. Ergebnissen oder anderen Faktoren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ctaylor@dunnedinventures.com

    Pressekontakt:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC

    email : ctaylor@dunnedinventures.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Erste Bohrlöcher von Kodiak in Zone South erweitern Kupfermineralisierung zur Zone Mid und in die Tiefe: 0,32 % CuÄq auf 234 m ab der Oberfläche innerhalb von 0,17 % CuÄq auf 1.053 m

    wurde gebloggt am Dezember 7, 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 36 x angesehen