• 31. März 2020, Vancouver (British Columbia). First Mining Gold Corp. (TSX: FF, OTCQX: FFMGF, Frankfurt: FMG) (First Mining oder das Unternehmen) freut sich, ein Update hinsichtlich der Fortschritte bereitzustellen, die beim unternehmenseigenen Goldprojekt Springpole (Springpole oder das Projekt) im Nordwesten von Ontario verzeichnet werden. First Mining richtet sein Hauptaugenmerk zurzeit darauf, eine vorläufige Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die PFS) für das Projekt weiterzuentwickeln und das Genehmigungsverfahren voranzutreiben.

    Update der vorläufigen Machbarkeitsstudie

    Wie in der Pressemitteilung von First Mining vom 15. Januar 2020 erwähnt, ist eine PFS für das Projekt im Gange. Diese beinhaltet metallurgische und geotechnische Bohrungen sowie weitere hydrogeologische Untersuchungen. Das Projekt ist im Allgemeinen nur über den Luftweg zugänglich – außer in den Wintermonaten, wo der Zugang auch über eine Winter-Eisstraße möglich ist. Das Unternehmen hat zu Beginn dieses Jahres eine Winter-Eisstraße in Auftrag gegeben, um die Winter-Bohr- und metallurgischen Programme für die PFS zu unterstützen. Dies ermöglichte die erneute Versorgung des Lagers, einschließlich Diesel für Bohrungen, zu deutlich geringeren Kosten gegenüber dem Einfliegen von Hilfsgütern in das Lager. First Mining geht davon aus, dass die Straße bis Anfang April zugänglich sein wird, bevor die höheren Temperaturen und der Eisbruch im Frühling einsetzen.

    Ein detailliertes zweiphasiges metallurgisches Programm wurde beschlossen und ist nun im Gange. Im Rahmen des Phase 1-Testarbeitsprogramms wurde Material vom metallurgischen Bohrprogramm 2016 verwendet, wobei die Tests im Labor von SGS in Lakefield (Ontario) durchgeführt werden. Ein zweites Phase 2-Testarbeitsprogramm wird mit zusätzlichem Kernmaterial von drei neuen metallurgischen Bohrungen durchgeführt, die Anfang 2020 gebohrt wurden. Das Hauptziel des Programms besteht in der Optimierung der Flotations- und Cyanidlaugungsbedingungen sowie in der Bereitstellung von Planungskriterien für die PFS.

    Anfang Februar wurden Bohrgeräte für das Projekt mobilisiert. Zusätzlich zu den drei abgeschlossenen metallurgischen Bohrlöchern wurden weitere Bohrlöcher strategisch platziert, um sowohl die hydrogeologische als auch die geotechnische Bewertung zu unterstützen. Dieses kombinierte geotechnisch-hydrogeologische Bohrprogramm, das bereits begonnen hat und voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen werden wird, wird aus zehn Bohrlöchern in den geplanten Bereichen der Grubenwand und des Kofferdamms bestehen. Die Ergebnisse dieser Bohrungen werden dazu beitragen, die Bewegungen des Grundwassers in der Region zu steuern und ein besseres Gefühl für die Stabilität des Grubenstollens zu vermitteln, was wiederum dabei helfen kann, die Schätzungen des Abraumverhältnisses zu verbessern. Weitere 14 geotechnische Bohrlöcher sowie eine Reihe von Testgruben sind im Rahmen der Vor-Ort-Arbeiten der PFS geplant, um den geplanten Anlagenstandort, die Berge und die Endmaterial-Lagerbereiche zu erproben.

    Im Rahmen des PFS-Arbeitsprogramms wurden auch Kosten-Nutzen-Rechnungen initiiert. Der Schwerpunkt dieser Rechnungen lag auf der Bergelagereinrichtung, der Optimierung des Abbauplans, der Validierung und Optimierung der Prozesssanierung, der Stromversorgung sowie anderen erforderlichen Infrastrukturen. Diese Desktop-Studien zielen darauf ab, potenzielle Bereiche für die Wertoptimierung und -verbesserung zu identifizieren.

    Ken Engquist, COO von First Mining, sagte: Wir sind mit den Fortschritten, die wir bei der Weiterentwicklung des PFS-Arbeitsprogramms bei Springpole verzeichnen, sehr zufrieden. Wir sind davon überzeugt, dass es viele Bereiche gibt, die im Vergleich zur bestehenden PEA-Wirtschaftlichkeit von 2019 verbessert werden können, zumal wir das technische Risiko des Projekts reduzieren. Springpole ist aufgrund seiner Größe und seines Umfangs ein einzigartiges Projekt und nach seiner Errichtung ein Aktivum mit bedeutsamem Produktionsprofil. Wir freuen uns, dieses Potenzial auszuschöpfen, indem wir das Projekt einer Bauentscheidung näherbringen.

    Als Reaktion auf die anhaltenden Bedenken in Zusammenhang mit COVID-19 und um die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter bei Springpole zu gewährleisten, meldete First Mining am 24. März 2020 die frühzeitige Demobilisierung von Vertragspartnern vor Ort sowie eine Reduzierung des Personals auf das Pflege- und Wartungsniveau. Abgesehen von der Datenerfassung vor Ort wird der Großteil der verbleibenden PFS-Arbeiten anderenorts abgeschlossen werden, weshalb First Mining keine wesentlichen Verzögerungen bei der Fertigstellung der PFS erwartet. Angesichts der Notwendigkeit, zusätzliche Vor-Ort-Arbeiten zur Unterstützung der PFS zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen, und angesichts des sich entwickelnden globalen Umfelds im Hinblick auf COVID-19 geht First Mining jedoch davon aus, dass die Ergebnisse der PFS nun Anfang 2021 veröffentlicht werden.

    Update des Genehmigungsprozesses

    Die Konsultationen mit den indigenen Gemeinschaften sind im Gange, um den Fortschritt des Genehmigungsprozesses des Projekts zu unterstützen. Der Prozess der Umweltprüfung auf Provinzebene besteht aus zwei Hauptphasen: der Entwicklung der Leistungsbeschreibung und der Entwicklung des Umweltprüfungsberichts.

    Die Leistungsbeschreibung ist ein Arbeitsplan, in dem beschrieben wird, wie die Umweltprüfung vorbereitet wird, wobei im Dokument der Leistungsbeschreibung die Pläne für die Konsultation und die Einbeziehung der Gemeinschaften (für die indigenen Gemeinschaften, die Regierung und andere Interessensvertreter), die Basisstudien, die Schlüsselkomponenten des Projekts sowie eine Reihe von Alternativen, die in Betracht gezogen werden, detailliert beschrieben werden. First Mining reichte beim Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Parks (Ministry of Environment, Conservation and Parks, das MECP) am 20. Februar 2020 einen überarbeiteten Entwurf der Leistungsbeschreibung zur Überprüfung ein, wobei das MECP eine 45-tägige Überprüfungsfrist vorsieht. Gleichzeitig legte First Mining den indigenen Gemeinschaften, den Behörden der Provinz- und Bundesregierung sowie mehreren kommunalen Regierungen in der Nähe des Projekts einen überarbeiteten Entwurf vor. First Mining arbeitet an der Einreichung der endgültigen Leistungsbeschreibung im April 2020, wobei der Erhalt der endgültigen genehmigten Leistungsbeschreibung bis Ende des zweiten Quartals 2020 erwartet wird.

    First Mining hat auch Basisdaten erfasst und Konsultationen durchgeführt, um die Umweltprüfungsprozesse auf Bundes- und Provinzebene voranzutreiben. Im Jahr 2019 führte First Mining eine Bewertung der Datenlücke in den umweltbezogenen Basisarbeiten durch, um etwaige restliche Arbeitsanforderungen für das Projekt zu identifizieren. Die Datenerfassungsprogramme im Rahmen dieser Bewertung zur Weiterentwicklung des Umweltprüfungsprozesses umfassten Erduntersuchungen (gefährdete Arten, eine Fisch- und Fischhabitat-Untersuchung), die Überwachung der Oberflächenwasserqualität, geotechnische Untersuchungen, Untersuchungen hinsichtlich des traditionellen und ökologischen Know-hows, hydrogeologische Untersuchungen, Grundwasser-Bohrlochpumptests sowie die geochemische Beschreibung von Berge und Minengestein.

    First Mining hat sich dafür entschieden, das Genehmigungsverfahren gemäß dem Canadian Environmental Assessment Act, 2012 und nicht gemäß dem neu in Kraft getretenen Impact Assessment Act (der IAA) fortzusetzen. First Mining arbeitet an der Umweltverträglichkeitserklärung (Environmental Impact Statement, das EIS) gemäß den EIS-Richtlinien, die dem Unternehmen am 19. Juni 2018 mitgeteilt wurden.

    Das restliche Umweltprogramm für das Jahr umfasst kontinuierliche Basisstudien (wie oben beschrieben), um bis Jahresende alle im Rahmen der Leistungsbeschreibung für die Erstellung einer EIS erforderlichen Daten zu sammeln und die EIS im Jahr 2021 einzureichen. Obwohl First Mining zurzeit keine beträchtlichen Verzögerungen bei diesem Prozess befürchtet, erkennt das Unternehmen an, dass der Zeitrahmen für die Konsultation möglicherweise durch die wichtige Priorisierung der Gesundheit und Sicherheit der indigenen Gemeinschaften, mit denen First Mining Konsultationen führt, beeinflusst wird.

    Trotz dieser Unsicherheiten ist First Mining gut finanziert, um das Projekt Springpole im Jahr 2020 weiterzuentwickeln, nachdem am 6. März 2020 eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von 8,5 Millionen Dollar abgeschlossen wurde.

    Einreichung der Jahresabschlussberichte des Unternehmens

    First Mining hat auf SEDAR seinen testierten Geschäftsbericht, den Lagebericht und den Jahresbericht für das am 31. Dezember 2019 zu Ende gegangene Geschäftsjahr eingereicht.

    Darüber hinaus hat das Unternehmen gleichzeitig mit den oben beschriebenen jährlichen kanadischen Einreichungen seinen Geschäftsbericht in Formular (Form) 40-F bei der U.S. Securities and Exchange Commission (die SEC) eingereicht. Das Formular 40-F enthält mittels Verweis die oben genannten jährlichen kanadischen Einreichungen von First Mining und ist auf der Website der SEC, EDGAR, unter www.sec.gov/edgar.shtml verfügbar.

    Sämtliche oben genannten Einreichungen sind auch auf der Website von First Mining unter www.firstmininggold.com verfügbar. Ausgedruckte Kopien der Einreichungen werden den Aktionären von First Mining auf schriftliche Anfrage kostenlos bereitgestellt.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Hazel Mullin, P.Geo., Director, Data Management and Technical Services von First Mining, ist eine qualifizierte Sachverständige (Qualified Person) im Sinne von NI 43-101 und hat den wissenschaftlichen und fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Über First Mining Gold Corp.

    First Mining Gold Corp. ist ein Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit kanadischem Schwerpunkt, das sich mit dem Ausbau einer großen Ressourcenbasis von 7,4 Millionen Unzen Gold in den gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorien und 3,8 Millionen Gold in der abgeleiteten Ressourcenkategorie befasst. Das Hauptaugenmerk von First Mining ist auf die Erschließung und Genehmigung seines Goldprojekts Springpole sowie die fortgeschrittene Exploration seines Goldprojekts Goldlund gerichtet. Beide Projekte befinden sich im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario. Springpole ist eines der größten unerschlossenen Goldvorkommen Kanadas und die entsprechenden Genehmigungen sowie eine Vormachbarkeitsstudie sind im Gange. Das Projekt Goldlund befindet sich in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium. Dort sind für 2020 Bohrungen geplant, um die Erweiterung des bestehenden Ressourcengebiets sowie das regionale Potenzial genauer zu definieren. Das Konzessionsportfolio von First Mining im Osten Kanadas beinhaltet auch die Projekte Cameron, Pickle Crow, Hope Brook, Duparquet, Duquesne und Pitt.

    First Mining wurde 2015 von Herrn Keith Neumeyer, Gründer, President und CEO von First Majestic Silver Corp., gegründet.

    FÜR FIRST MINING GOLD CORP.
    Daniel W. Wilton
    Chief Executive Officer und Director

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Mal Karwowska | Vice President, Corporate Development & Investor Relations
    Direkt: 604.639.8824 | Gebührenfrei: 1.844.306.8827 | E-Mail: info@firstmininggold.com
    www.firstmininggold.com

    Vorsorglicher Hinweis für zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen (gemeinsam zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze, einschließlich des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig, aber nicht immer, durch Wörter wie erwarten, voraussehend, glauben, planen, herausragend, beabsichtigt, schätzt, sieht vor, möglich, eventuell, Strategie, Ziele oder Variationen davon kenntlich gemacht oder besagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse auftreten oder erreicht werden können, könnten“, würden oder werden, oder das Negative eines dieser Begriffe und ähnlicher Ausdrücke.

    Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder künftige Entwicklungen und spiegeln aktuelle Schätzungen, Vorhersagen, Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: (i) die Fertigstellung der PFS für Springpole bis Anfang 2021; (ii) die Zugänglichkeit der Winter-Eisstraße im Projekt bis Ende März; (iii) die Pläne des Unternehmens, bis zum Sommer 2020 ein geotechnisch-hydrogeologisches 10-Loch-Bohrprogramm im Projekt abzuschließen; (iv) die Erwartungen des Unternehmens, dass die Ergebnisse des geotechnisch-hydrogeologischen Bohrprogramms auf dem Projekt dazu beitragen werden, die Bewegungen des Grundwassers innerhalb der Region zu steuern und ein besseres Gefühl für die Stabilität der Grubenhänge zu vermitteln; (v) die Pläne des Unternehmens, zusätzlich zu einer Reihe von Testgruben weitere 14 geotechnische Bohrlöcher im Projekt zu bohren, um den vorgeschlagenen Anlagenstandort, die Bergelagereinrichtungen und die Abfalllagerflächen zu testen; (vi) den Zeitplan und die erwarteten Ergebnisse der Trade-off-Studien im Projekt als Teil der PFS; (vii) die Überzeugung des Unternehmens, dass es viele Bereiche gibt, in denen die bestehenden wirtschaftlichen Aspekte des Projekts verbessert werden können; (viii) den Abschluss des Großteils der verbleibenden Arbeiten im Zusammenhang mit der PFS anderenorts: (ix) der Zeitplan für den Abschluss und die Einreichung der endgültigen Leistungsbeschreibung; (x) der Erhalt der Genehmigung der endgültigen Leistungsbeschreibung im zweiten Quartal 2020; (xi) die Schwerpunktausrichtung des Unternehmens auf die Erschließung und Genehmigung von Springpole und die fortgeschrittene Exploration seines Goldprojekts Goldlund; und (xii) die Realisierung des Werts der Goldprojekte des Unternehmens für die Aktionäre des Unternehmens. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Ansichten von First Mining und seinen Beratern sowie verschiedenen Annahmen, die von First Mining und seinen Beratern aufgrund der aktuell verfügbaren Informationen getroffen werden. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen werden, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Überzeugungen, Meinungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Aussagen wider und basieren auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar von den jeweiligen Parteien als angemessen erachtet werden, aber von Natur aus erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden oder werden könnten, und die Parteien haben Annahmen und Schätzungen vorgenommen, die auf vielen dieser Faktoren basieren oder damit in Zusammenhang stehen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: die mögliche wesentliche Beeinträchtigung der Geschäftstätigkeit und Finanzlage des Unternehmens durch den Ausbruch von Epidemien, Pandemien bzw. andere Gesundheitskrisen, wie z.B. COVID-19, und durch die Reaktion von staatlichen und privaten Akteure auf solche Ausbrüche; die Risiken für die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern infolge des Ausbruches von Epidemien, Pandemien oder anderen Gesundheitskrise, wie z.B. COVID-19, die zu einer Verlangsamung oder zeitweiligen Aussetzung der Betriebstätigkeit in einigen oder allen Mineralkonzessionsgebieten des Unternehmens oder in dessen Hauptsitz führen können; Schwankungen des Spot- und Terminpreises von Gold, Silber, Basismetallen oder bestimmten anderen Rohstoffen; Schwankungen auf den Devisenmärkten (wie etwa des kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar); Änderungen der nationalen und lokalen Regierung, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, der Vorschriften und der politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau (einschließlich Umweltgefahren, Industrieunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete Formationen, Druck, Einstürze und Überschwemmungen); das Vorhandensein von Gesetzen und Vorschriften, die den Bergbau einschränken können; Arbeitnehmerbeziehungen; die Beziehungen zu und Besitzansprüche von lokalen Gemeinden, indigenen Bevölkerungsgruppen und anderen Interessensgruppen; die Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit dem Bergbau-Materialeinsatz und den Arbeitskräften; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung; die Eigentumsrechte an Konzessionsgebieten; sowie die zusätzlichen Risiken, die im jährlichen Informationsformular des Unternehmens für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr, das bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com eingereicht wurde, und im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 40-F, das bei der SEC auf EDGAR eingereicht wurde, beschrieben sind.

    First Mining warnt, dass die vorliegende Liste von Faktoren, die die zukünftigen Ergebnisse beeinflussen können, keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Wenn Anleger und andere Personen auf unsere zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen, um Entscheidungen betreffend First Mining zu treffen, sollten sie die oben genannten Faktoren und andere Unsicherheiten sowie mögliche Ereignisse sorgfältig berücksichtigen. First Mining verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen, ob in schriftlicher oder mündlicher Form, die von Zeit zu Zeit von der Gesellschaft oder in unserem Auftrag getätigt werden, zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Vorsorglicher Hinweis für Anleger in den Vereinigten Staaten

    Diese Pressemitteilung wurde in Übereinstimmung mit den Anforderungen der in Kanada geltenden Wertpapiergesetze erstellt, die von den Anforderungen der US-amerikanischen Wertpapiergesetze abweichen. Sofern nicht anders angegeben, wurden alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcen- und Reservenschätzungen in Übereinstimmung mit den NI 43-101-Standards für die Offenlegung von NI 43-101 und den Definitionsstandards für Mineralressourcen und Mineralreserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy, and Petroleum von 2014 erstellt. NI 43-101 ist eine Regel, die von den Canadian Securities Administrators entwickelt wurde und die Standards für alle Veröffentlichungen eines Emittenten zu wissenschaftlichen und technischen Informationen über Mineralprojekte festlegt und unterscheidet sich erheblich von den Anforderungen der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC), und die hierin enthaltenen Angaben zu Mineralressourcen und -reserven sind möglicherweise nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar, die von US-Unternehmen veröffentlicht wurden. Insbesondere und ohne die Allgemeinheit des Vorstehenden einzuschränken, ist der Begriff Ressource nicht gleichzusetzen mit dem Begriff Reserven“. Nach US-amerikanischen Standards darf die Mineralisierung nicht als Reserve klassifiziert werden, es sei denn, es wurde festgestellt, dass die Mineralisierung zum Zeitpunkt der Bestimmung der Reserven wirtschaftlich und legal produziert oder abgebaut werden könnte. Die Offenlegungsstandards der SEC erlauben normalerweise keine Aufnahme von Informationen über gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen oder abgeleitete Mineralressourcen oder andere Beschreibungen der Mineralisierungsmenge in Mineralvorkommen, die nach US-amerikanischen Standards keine Reserven in Dokumenten darstellen, die bei der SEC eingereicht wurden. Investoren werden davor gewarnt, anzunehmen, dass ein Teil der oder die gesamten Minerallagerstätten in diesen Kategorien jemals in Reserven umgewandelt werden. US-Investoren sollten auch verstehen, dass abgeleitete Mineralressourcen eine große Unsicherheit hinsichtlich ihrer Existenz und Wirtschaftlichkeit sowie rechtlichen Machbarkeit aufweisen. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass die gesamte oder ein Teil einer abgeleiteten Mineralressource jemals in eine höhere Kategorie hochgestuft wird. Nach den kanadischen Vorschriften können abgeschätzte abgeleitete Mineralressourcen nur in seltenen Fällen die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien bilden. Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie nicht davon ausgehen dürfen, dass eine abgeleitete Mineralressource ganz oder teilweise existiert oder wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar ist. Die Offenlegung von enthaltenen Unzen in einer Ressource ist nach kanadischem Recht erlaubt. Die SEC gestattet Emittenten jedoch in der Regel nur die Angabe von Mineralisierungen, die keine Reserven nach SEC-Standards darstellen, in Form von In-situ-Tonnagen und -Gehalten ohne Angabe von Maßeinheiten. Die Anforderungen von NI 43-101 zur Identifizierung von Reserven entsprechen nicht den Anforderungen der SEC. Die Reserven, die vom Unternehmen in Übereinstimmung mit NI 43-101 ausgewiesen werden, gelten möglicherweise nicht als Reserven im Sinne der SEC-Standards. Dementsprechend können Informationen über Minerallagerstätten, die hierin aufgeführt sind, möglicherweise nicht mit den veröffentlichten Informationen von SEC verglichen werden, die nach US-Standards ausgewiesen sind.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    First Mining Gold Corp.
    Mal Karwowska
    Suite 1800 925 West Georgia Street
    V6C 3L2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@firstmininggold.com

    Pressekontakt:

    First Mining Gold Corp.
    Mal Karwowska
    Suite 1800 925 West Georgia Street
    V6C 3L2 Vancouver, BC

    email : info@firstmininggold.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    First Mining stellt Update hinsichtlich Aktivitäten bei Goldprojekt Springpole bereit

    wurde gebloggt am März 31, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 6 x angesehen