• Vancouver, British Columbia, 10. Dezember 2020 – Hollister Biosciences Inc. (CSE: HOLL, OTCPK: HSTRF, FRANKFURT: HOB) (das Unternehmen, Hollister Cannabis Co. oder Hollister) – ein diversifiziertes Cannabis-Markenunternehmen, das seine Produkte über mehr als 230 Verkaufsstellen in ganz Kalifornien und über mehr als 80 Verkaufsstellen in ganz Arizona vertreibt – freut sich, im Anschluss an die Pressemeldung vom 30. März 2020 bekannt zu geben, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Venom Extracts (Venom) nun auch den zweiten der beiden Umsatzmeilensteine, die in der finalen Vereinbarung zu Venoms Übernahme durch Hollister festgelegt wurden (die Transaktion), erreicht hat.

    Am 9. Dezember 2020 erlangte Venom den zweiten und damit letzten Umsatz-Meilenstein, indem es von 1. Januar 2020 an gerechnet einen Umsatz von mehr als 40.000.000 CAD generieren konnte. Hollister berichtet außerdem, dass Venom im selben Zeitraum ein bereinigtes Betriebsergebnis (EBITDA) in Höhe von 4,8 Millionen CAD erzielte. Infolge dessen wird das Unternehmen 9.870.018 Stammaktien (die Earn-Out-Aktien) auf bestimmte frühere Aktionäre von Venom zu einem vorab festgelegten Preis von 0,20 Dollar pro Earn-Out-Aktie übertragen. Die Earn-Out-Aktien sind nach den geltenden Wertpapiergesetzen an keine gesetzliche Haltedauer gebunden.

    Am 4. November wurde im US-Bundesstaat Arizona ein Gesetz (Prop 207) verabschiedet, das erwachsenen Personen den Konsum von Cannabis als Genussmittel gestattet. Arizona ist ein gut entwickelter Markt für medizinisches Cannabis mit Vergabe von limitierten Lizenzen und verfügt über 123 in Betrieb befindliche Ausgabestellen (Stand: 31. Oktober 2020) sowie 287.715 Patienten (Stand: September 2020). Der Sieg stellt in Arizona auch die Weichen für einen der größten neuen Marihuanamärkte des Landes. Wenn man den Prognosen von Marijuana Business Daily Glauben schenkt, dann könnte der Markt für Cannabis als Genussmittel in Arizona im ersten Jahr zwischen 375 und 400 Millionen US-Dollar generieren und bis zum Jahr 2024 auf zwischen 700 und 760 Millionen Dollar anwachsen.

    Venom Extracts zählt in Arizona zu den führenden Konzentratmarken und beansprucht zwischen 25 und 30 % der Umsätze in dieser Produktkategorie für sich. Venom verfügt über 8 Sortimentsartikel in unterschiedlichen Produktvarianten: Shatter, Crystals, Nectar Sauce, Sugar Wax, Live Resin, Diamond Sauce, THC-A und Vape-Kartuschen. Die Produkte von Venom sind in über 80 Einzelhandelsläden erhältlich, unter anderem auch bei Arizonas Marktführer Harvest Health and Recreation (CSE:HARV, OTCMKTS: HRVSF), beim führenden Cannabis-Betreiber Curaleaf mit Niederlassungen in mehreren Bundesstaaten (CSE:CURA, OTCMKTS: CURLF), bei MUV/Altmed sowie bei weiteren führenden Abgabestellen.

    Wir sind sehr stolz auf das Team in Arizona, das in der Lage war, diesen finalen Umsatzmeilenstein zu erreichen und uns die Rolle als Marktführer zu sichern. Wir freuen uns darauf, unsere Plattform in Arizona, wo derzeit der Übergang zu einem Markt für Cannabis als Genussmittel für Erwachsene erfolgt, weiter auszubauen, teilt Carl Saling, CEO von Hollister, mit.

    Keines der im Rahmen der Transaktion emittierten Wertpapiere wurde oder wird gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der U.S. Securities Act) oder unter den jeweiligen einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen registriert. Die Emission der Wertpapiere im Rahmen der Transaktion erfolgt voraussichtlich unter Berufung auf die verfügbaren Ausnahmegenehmigungen von den entsprechenden Registrierungsbestimmungen gemäß Vorschrift 506(b) der Regelung D und/oder Abschnitt 4(a)(2) des U.S. Securities Act sowie auf die geltenden Ausnahmegenehmigungen der Wertpapiergesetze in den jeweiligen Einzelstaaten. Darüber hinaus gelten die im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung von den Registrierungsvorschriften des U.S. Securities Act ausgegebenen Wertpapiere als zweckgebundene Wertpapiere im Sinne der Vorschrift 144(a)(3) des U.S. Securities Act und sind mit einer entsprechenden Einschränkungserklärung laut U.S. Securities Act versehen.

    Über Hollister Biosciences Inc.

    Hollister Biosciences Inc. ist ein in mehren Staaten tätiges Cannabisunternehmen mit der Vision, sich mit seinen innovativen und hochwertigen Cannabis- und Hanfprodukten als Qualitätsmarke Nr. 1 zu positionieren. Hollister betreibt ein margenstarkes Geschäftsmodell, das den gesamten Prozess von der Herstellung über den Verkauf bis hin zum Vertrieb bzw. sämtliche Schritte von der Saatgutausbringung bis hin zum Ladenverkauf abdeckt. Zu den Produkten von Hollister Biosciences Inc. zählen die Marke HashBone (handgefertigte Haschisch-Prerolls in Premiumqualität), Konzentrate (Shatter, Budder, Crumble), Destillate, lösungsmittelfreier Bubble Hash, Fertigpackungen mit Cannabisblüten, Prerolls, Tinkturen, Vape-Produkte und Tinkturen für Haustiere mit hohen Konzentrationen von CBD aus dem gesamten Spektrum der Pflanze. Hollister Cannabis Co. produziert außerdem White-Label-Cannabisprodukte für andere Firmen. Unsere hundertprozentige Tochtergesellschaft in Kalifornien – Hollister Cannabis Co. – ist die erste sowohl staatlich als auch regional lizenzierte Cannabisfirma mit Firmensitz in der kalifornischen Stadt Hollister, der Geburtsstätte des amerikanischen Bikers.

    Internet: www.hollistercannabisco.com

    HOLLISTER BIOSCIENCES INC.:

    Kontakt für Investoren
    Melanie Barbeau: mbarbeau@renmarkfinancial.com
    Tel: (416) 644-2020 oder (212) 812-7680
    www.renmarkfinancial.com

    Kontaktadresse des Unternehmens
    Kelvin Lee: klee@k2capital.ca
    Tel: 604-961-0296

    Die Canadian Securities Exchange (CSE) und ihre Regulierungsorgane haben die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung nicht geprüft und übernehmen diesbezüglich keine Verantwortung.

    Nicht-IFRS-konforme Finanzbewertungsmethoden: In dieser Pressemeldung wird auf bestimmte nicht-IFRS-konforme Finanzbewertungsmethoden Bezug genommen. Diese Finanzbewertungsmethoden sind laut IFRS nicht als Bewertungsmethoden zugelassen, haben laut IFRS keine standardmäßige Bedeutung und lassen sich daher auch kaum mit ähnlichen, von anderen Firmen gewählten Methoden vergleichen. Diese Bewertungsmethoden werden ergänzend zu den IFRS-Finanzbewertungsmethoden als Zusatzinformation angeführt und enthalten weitere Kennzahlen, die ein besseres Verständnis des Betriebsergebnisses aus der Sicht der Firmenführung vermitteln. Sie sollten daher nicht isoliert betrachtet oder anstelle einer Analyse unserer Finanzinformationen gemäß den IFRS-Richtlinien verwendet werden. Wir verwenden nicht-IFRS-konforme Finanzbewertungsmethoden, wie etwa segmentierte Einkünfte und einen bereinigten Betriebsgewinn (EBITDA), um den Anlegern eine ergänzende Methode zur Ermittlung unserer betrieblichen Performance zu bieten und so den Blick auf Trends in unserem Kerngeschäft zu lenken, die bei ausschließlicher Berücksichtigung von IFRS-konformen Finanzbewertungsmethoden ansonsten möglicherweise nicht erkennbar wären.

    Zukunftsgerichtete Informationen Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Durch den Gebrauch der Wörter erwarten, fortsetzen, schätzen, rechnen mit, könnten, werden, planen, sollten, glauben und ähnlicher Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich gemacht werden. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Diese Aussagen wurden unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung getätigt. Aufgrund verschiedener Faktoren und Risiken können sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die derzeit erwartet werden. Dazu zählen auch diverse Risikofaktoren, die in den vom Unternehmen veröffentlichten Unterlagen beschrieben werden und im Unternehmensprofil auf www.sedar.com zu finden sind.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hollister Biosciences Inc.
    Kelvin Lee
    Suite 1570 – 505 Burrard Street One Bentall Centre
    V7X 1M5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : klee@k2capital.ca

    Pressekontakt:

    Hollister Biosciences Inc.
    Kelvin Lee
    Suite 1570 – 505 Burrard Street One Bentall Centre
    V7X 1M5 Vancouver, BC

    email : klee@k2capital.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Hollister Biosciences‘ hundertprozentige Tochtergesellschaft Venom Extracts erreicht finalen Meilenstein: 40 Millionen Dollar Umsatz

    wurde gebloggt am Dezember 10, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 2 x angesehen