• Für ihre chronologische und thematische Ausstellung über queere Menschen im Dritten Reich in Europa wurden die Veranstalter jetzt geehrt.

    BildDie Kazerne Dossin, Mechelen, Belgien, in Zusammenarbeit mit dem Mémorial de la Shoah (Holocaust-Museum in Paris, Frankreich) erhielten für ihre chronologische und thematische Ausstellung „HOMOSEXUALS und LESBIANS in NAZI EUROPE“ über queere Menschen im Dritten Reich in Europa, insbesondere in Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, den KulturPreis Europa 2024 des KulturForum Europa (KFE).

    „Indem die Ausstellung das Ausmaß der nationalsozialistischen Verfolgung und den Reichtum der queeren Kulturen, die im frühen 20. Jahrhundert existierten, aufzeigt, stellt sie sich der Herausforderung, dieses Stück Geschichte vor dem Vergessen zu bewahren. Die Schau basiert zugleich auf einem wissenschaftlichen Ansatz, um die weiterhin kursierenden Unwahrheiten zu bekämpfen“, so KFE- Präsident Dieter Topp bei einer Feierstunde zur Preisverleihung zur Finissage der Ausstellung in der Gedenkstätte Mechelen.

    „Die vorrangige Arbeit des Mémorial de la Shoah und der Kazerne Dossin beruhen auf der historischen Darstellung der Judenverfolgung und des Holocausts. Das Thema des KulturPreis Europa 2024 sind die Leistungen der Preisträgerinnen und Preisträger mit besonderem Augenmerk auf die Reflexion zeitgenössischer Phänomene von Rassismus und Ausgrenzung von Gemeinschaften, sowie der Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Glauben, Ideologie, Hautfarbe, Geschlecht oder sexueller Orientierung“, so Topp weiter.

    Sophie Nagiscarde für das Mémorial de la Shoah und Tomas Baum, Leiter der Kazerne Dossin, nahmen für die Anerkennung ihrer Arbeit mit Dank die europaweite Auszeichnung an. Der Preis in Form eines MEISSEN®-Objekts wurde 1930 aus dem ersten Porzellan Europas (1708) entworfen und wird exklusiv für das KulturForum Europa – KulturPreis Europa gefertigt. Florence Tamagne erhielt zudem die Verdienstmedaille im Rahmen des KulturPreis Europa als Kuratorin der viel beachteten Ausstellung. Zu den mehr als 21.000 Besuchern zählte auch Belgiens Premierminister Alexander De Croo.

    Der KulturPreis Europa, welcher seit 30 Jahre verliehen wird, ging u.a. an den Schriftsteller Jeton Neziraj (Kosovo), Avraham Primor (Botschafter des Staates Israel in Deutschland), Hans Werner Henze (Komponist), Förderverein Interkultur e.V. MusicaMundi, Hans-Dietrich Genscher, Bundesminister a.D., EBU – European Broadcasting Union ( Eurovision, Schweiz), International Foundation For Culture and Arts (Istanbul, Türkei), D.Dr. h.c. Johannes Rau (Präsident der Bundesrepublik Deutschland) in Eigenschaft Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, den griechischen Staatsrechtler Prof. Dr. Dimitris Tsatsos (MdEP), Prof. Dr. Helmut Zilk, Wiener Oberbürgermeister und Dr. h.c. Annemarie Renger, Präsidentin des Deutschen Bundestags a. D..

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    PPS Presse-Service
    Herr Christian Bauer
    EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
    52391 Köln-Vettweiss
    Deutschland

    fon ..: 02424-9080 440
    web ..: http://www.kfe.de
    email : pps@kfe.de

    PPS – Presse-Service Agentur wird von Chris Rabe und Christian Bauer verwaltet.
    PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst, Kunstausstellungen und Kulturtourismus.
    PPS – Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online – Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.
    PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle KulturForum Europa:
    Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.()

    Pressekontakt:

    PPS Promotion-Presse-service
    Herr Christian Bauer
    EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
    52391 Köln-Vettweiss

    fon ..: 02424-9080 440
    web ..: http://www.kfe.de
    email : pps@kfe.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Holocaust Gedenkstätten Paris (F) und Mechelen (B) mit KulturPreis Europa ausgezeichnet

    wurde gebloggt am März 6, 2024 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 17 x angesehen