• Planegg/Martinsried (04.05.2023) –

    Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein immunonkologisches Plattformunternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung von T-Zell-Immuntherapien für solide Tumore konzentriert, präsentiert heute das Webtool Expitope 3.0 auf der 20. Jahrestagung der Gesellschaft für Krebsimmuntherapie (CIMT), die vom 3. bis 5. Mai 2023 in Mainz stattfindet.

    Das Expitope Webtool entstammt einer langjährigen Kollaboration zwischen Medigene Immunotherapies GmbH und Prof. Dmitrij Frishman von der Fakultät für Bioinformatik und seinem Forschungsteam an der Technischen Universität München. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird das umfangreiche Know-how im Bereich der Bioinformatik für die In-silico-Bewertung potenzieller Zielantigene für T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zell- (TCR-T) Therapien zur Behandlung von soliden Tumoren eingesetzt. Das Webtool, das nun mit künstlicher Intelligenz gekoppelt ist, greift auf die umfangreichen und ständig wachsenden Daten über das menschliche Genom und Proteom verschiedener Tumore und gesunder Gewebe zurück. Dieses Webtool ermöglicht es Medigene, modernste In-Silico-Technologien einzusetzen, um ausgewählte Proteine und zugehörige Peptidepitope als geeignete Ziele für den Einsatz in TCR-T-Therapien für ausgewählte Krebsindikationen effizient zu untersuchen.

    Das Poster und der Vortrag mit dem Titel „Expitope 3.0 – An Advanced in silico Webtool Empowered with Machine Learning for Enhanced pHLA Epitope Prediction and Safety Assessment“ stellen die neueste, öffentlich verfügbare Version von Expitope 3.0 vor. Dabei handelt es sich um ein schnelleres und vollständig überarbeitetes Webtool, das im Mai/Juni 2023 auf den Markt kommen wird, um die Zielpeptid-HLA-Epitope (pHLA) in Antigenen zu identifizieren. Der Vergleich der Expression von pHLA-Epitopen in verschiedenen gesunden Geweben ermöglicht die Vorhersage potenzieller Kreuzreaktivität und Off-Target-Toxizität, wodurch Sicherheitsrisiken verringert werden.

    Weitere Einzelheiten finden Sie auf dem Poster und in der Präsentation auf der Website von Medigene: medigene.de/wissenschaft/abstracts/

    Expitope 3.0 ermöglicht seinen Nutzern die Identifizierung von pHLA-Epitopen, die geeignete Ziele für die TCR-Isolierung und die Vorhersage der pHLA-Bindungsaffinitäten sein könnten, sowie von verwandten Epitopen mit bis zu 50% Fehlpaarung für die Sicherheitsbewertung durch die Evaluierung ihrer Expressionsmuster in gesunden Geweben.

    Expitope 3.0 enthält eine aktualisierte Datenbank, die zusätzlich nach einzigartigen Sequenzen auf Peptidom-/Transkriptomebene sucht und dadurch die Gesamtzahl der untersuchten Epitope vergrößert. Das Webtool nutzt maschinelles Lernen, um die Vorhersage der pHLA-Epitopbindung zu verbessern. Eine verbesserte Epitopvorhersage-Funktion bietet eine höhere Genauigkeit bei der Bestimmung der proteasomalen/immunoproteasomalen Abspaltung und Präsentation von Epitopen.

    Zusammenfassend gesagt, ermöglicht Expitope 3.0 eine beschleunigte Analyse mit einer umfassenderen Datenbanksuche und einer höheren Vorhersagegenauigkeit von pHLA-Epitopen in Antigenen. Seine verbesserten Funktionen und Möglichkeiten machen es zu einem wertvollen Werkzeug für Forscher und Kliniker, die daran arbeiten, potenzielle Zielstrukturen für T-Zell-Therapien zu identifizieren und gleichzeitig die Sicherheitsrisiken zu minimieren.

    „Die Auswahl von Antigenen und die Ermittlung der On- und Off-Target-Spezifität ist eine große Herausforderung bei der Entwicklung von TCR-T-Therapien. Um eine solche Auswahl zu treffen und die Off-Target-Toxizität zu verringern, ist die Identifizierung geeigneter Epitope der erste und wichtigste Schritt bei der Entwicklung von erstklassigen TCR-T-Therapien“, sagte Dolores Schendel, Wissenschaftsvorstand der Medigene AG. “ Im Rahmen unserer gemeinsamen Zusammenarbeit mit Prof. Frishman und seinem Forschungsteam ist Expitope 3.0 nun für uns verfügbar. Mit diesem schnelleren und vollständig überarbeiteten Webtool, das Informationen in stark erweiterter Form enthält, können wir nicht nur nach einzigartigen Sequenzen als potenzielle Ziele für T-Zell-Therapien suchen, sondern auch die Eigenschaften von Peptidinteraktionen mit HLA-Molekülen und deren Sicherheitsprofile in gesundem Gewebe vorhersagen. Der Einsatz dieses fortschrittlichen Tools verbessert das Verständnis des für die Entwicklung hochdifferenzierter TCR-T-Therapien erforderlichen Sicherheitsprofils, das den ungedeckten Bedarf von Patienten mit verschiedenen soliden Tumoren decken kann. Wir freuen uns, dass diese langjährige Zusammenarbeit die Entwicklung dieses erweiterten Webtools ermöglicht hat und damit diesen Anforderungen besser gerecht wird.“

    — Ende der Pressemitteilung —

    Über Medigene AG

    Medigene AG (FWB: MDG1) ist ein immunonkologisches Plattformunternehmen, das sich auf die Entwicklung von T-Zell-Therapien zur effektiven Krebsbekämpfung spezialisiert hat. Die End-to-End-Technologieplattform, die auf mehreren proprietären Produktentwicklungs- und Produktverbesserungstechnologien aufbaut, ermöglicht es Medigene, erstklassige differenzierte T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zell- (TCR-T) Therapien für mehrere solide Tumorindikationen zu entwickeln, die sowohl hinsichtlich Sicherheit als auch Wirksamkeit optimiert sind. Diese Plattform liefert Produktkandidaten sowohl für die eigene Therapeutika-Pipeline als auch für Partnerschaften. Weitere Informationen unter www.medigene.de

    Über Medigenes End-To-End-Plattform

    Medigenes Immuntherapien tragen dazu bei, die körpereigenen Abwehrmechanismen des Patienten zu aktivieren, indem sie sich T-Zellen im Kampf gegen den Krebs zu Nutze machen. Die End-to-End-Plattform von Medigene kombiniert mehrere exklusive und proprietäre Technologien, um die besten TCR-T-Therapien ihrer Klasse zu entwickeln. Die Plattform umfasst mehrere Entwicklungsoptimierungstechnologien (z.B. Allogeneic-HLA (Allo-HLA) TCR Priming) und Produktverbesserungstechnologien (z.B. PD1-41BB Switch Receptor, Precision Pairing), um die Entwicklung von differenzierten TCR-T-Therapien zu unterstützen. Partnerschaften mit mehreren Unternehmen, darunter BioNTech, 2seventy bio und Hongsheng Sciences, dienen der weiteren Validierung der Assets und Technologien der Plattform.

    Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

    Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechterspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

    Kontakt

    Pamela Keck
    Tel.: +49 89 2000 3333 01
    E-Mail: investor@medigene.com

    Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

    (Ende)

    Aussender: Medigene AG
    Lochhamer Straße 11
    82152 Planegg/Martinsried
    Deutschland
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70387/Medigene_040523-DE.001.png

    Ansprechpartner: Medigene PR/IR
    Tel.: +49 89 2000 3333 01
    E-Mail: investor@medigene.com
    Website: www.medigene.de
    ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
    Börse(n): Regulierter Markt in Frankfurt, Freiverkehr in Berlin, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in Tradegate

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried
    Deutschland

    email : r.mayer@medigene.com

    Die Medigene AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München.

    Pressekontakt:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried

    email : r.mayer@medigene.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Medigene AG: Präsentation von Expitope 3.0 auf der CIMT ermöglicht eine umfassendere Analyse von Zielantigenen für TCR-T-Therapien

    wurde gebloggt am Mai 4, 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 96 x angesehen