• Bodenheim, im April 2020

    BildDie Corona-Krise hat auch das Beratungsunternehmen iTSM Group aus Bodenheim nicht verschont. Zeitnah erstellten die Digitalisierungsspezialisten mit iRESC auf der Standard-Plattform ServiceNow ihr eigenes Krisenmanagement und boten dies anderen Unternehmen an. Im Verlauf realisierte das Unternehmen schnell, dass der herrschende Masken-Engpass sich nicht kurzfristig lösen wird. Die Rückkehr zur Normalität im beruflichen Miteinander und in eine stabile wirtschaftliche Lage blieben aus. Statt zu warten, erfolgte eine Fokussierung der Kernkompetenzen in den Bereichen Digitalisierung und Industrie 4.0 auf eine eigene Lösung.

    Heraus kam eine eigene Produktlinie von Mund-Nasen-Masken, die jetzt in die Auslieferung geht. Das erste Kundenfeedback war sehr positiv, so dass die iTSM Group mit Partnern aus der Textilindustrie und Pharmaindustrie ihre Fertigung wiederverwendbarer Mund-Nasen-Masken zeitnah ausbaut. Die Verwendung hochwertigen Materials aus Deutschland und die Fertigung in Europa vermeiden die heute vorhandene Abhängigkeit von Maskenlieferanten in Übersee.

    „Vor 2 Wochen haben wir bereits iRESC auf den Markt gebracht, eine effiziente Krisenmanagement-Anwendung, die Unternehmen, Behörden und öffentliche Einrichtungen schnell und flexibel zu attraktiven Konditionen nutzen können. Aktuell verfolgen wir das innovative Ziel einer dauerhaften, nachhaltigen Textilproduktion in Deutschland und gegebenenfalls Europa, die Mehrweg-Masken mit antiviraler und antibakterieller Beschichtung für den bundesweiten Bedarf fertigt“, kommentiert Siegfried Riedel, CEO der iTSM Group. „Ob die Produktion ausschließlich im heimischen Rheinland-Pfalz oder aber in Gesamtdeutschland und eventuell auch in Europa stattfinden wird, hängt natürlich von der Nachfrage ab. Sicher ist auf jeden Fall, dass all unsere Rohstoffe aus Deutschland kommen und wir Made in Germany ernst nehmen.“

    Als Beratungshaus liegt die Kernkompetenz der iTSM Group darin, Unternehmen schnell auf den Lösungspfad für die digitale Transformation und Industrie 4.0 zu bringen. Neben den eigens dafür gegründeten DigitalCatalysts ist auch die Nutzung der ServiceNow Plattform ein Baustein für schnelle Lösungen. Dies gilt auch in der aktuellen Thematik der Produktion von Mehrweg-Mund-Nasen-Masken. Künftig trifft das auch auf weitere Schutzprodukte zu, in denen ein schnelles Zusammenbringen von Wissenschaft, Zulieferern und Fertigung einen Mehrwert für Kunden bietet.

    Die iTSM Group sieht sich im Rahmen dieses Projektes als Motor der digitalen Vernetzung zwischen den in Deutschland vorhandenen wissenschaftlichen und technischen Kompetenzen. Ihr Wertbeitrag dabei ist die Agilisierung der Partner und der Aufbau einer neuen digitalen Plattform zur Steuerung und Kontrolle des kompletten Lifecycles.

    Der Geschäftsführer Siegfried Riedel hat sich, im Wissen um diese Expertise, mit seinem Team bewusst der gesellschaftlichen Verantwortung gestellt: „Qualität und Nachhaltigkeit im Fokus des Handelns wirkt man dem Masken-Engpass aktiv entgegen. Im Schnellstart-Modus der DigitalCatalysts wurde gemeinsam mit einem Expertenteam eine Mehrweg- Mund-Nasen-Maske aus einem hochwertigen Vlies entwickelt, die sowohl mit als auch ohne antivirale Beschichtung erhältlich ist.“ Die Einzelkomponenten in sich sind bereits zugelassen und zertifiziert, die Zertifizierung für das Endprodukt als OP-Maske ist nur eine Frage der nächsten zwei Wochen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    iTSM Group
    Herr Siegfried Riedel
    Am Kuemmerling 21-25
    55294 Bodenheim
    Deutschland

    fon ..: + 49 61 35 93 34 0
    fax ..: + 49 61 35 93 34 22
    web ..: https://www.itsmgroup.com/
    email : itsm@prolog-pr.com

    Pressekontakt:

    Prolog Communications GmbH
    Herr Achim Heinze
    Sendlinger Straße 24
    80331 München

    fon ..: +49 89 800 77-0
    web ..: https://www.prolog-pr.com
    email : achim.heinze@prolog-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Mit Eigeninitiative gegen den bestehenden Masken-Engpass

    wurde gebloggt am April 28, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen