• Wie wichtig Fundamentaldaten sind, zeigt sich nicht nur bei den Edelmetallen, sondern auch bei exotischeren Rohstoffen wie Kali oder Uran.

    Dünger ist für die Landwirtschaft eine unabdingbare Zutat, womit Kali ins Spiel kommt. Denn Kali hilft den Pflanzen unter anderem bei der Wasserspeicherung. Dies ist angesichts der zunehmenden erwarteten Dürreperioden ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Laut einem Modell würde sogar eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 Grad in den kommenden 30 Jahren zu einem doppelt so hohen Kalibedarf als in den letzten 30 Jahren führen.

    Laut BMO Capital Markets soll die Nachfrage nach Kali bis 2026 auf fast 77 Millionen Tonnen insgesamt anwachsen. Im Vergleich zu 2021 wären dies rund fünf Prozent mehr. Inwieweit Kali-Unternehmen von einer steigenden Kalinachfrage profitieren, ist untrennbar damit verbunden, wie viel Kali aus Russland und Weißrussland noch kommen wird. Die geopolitischen Unsicherheiten aus Russland und Weißrussland werden wohl nicht in absehbarer Zeit beseitigt sein. Rund 30 Prozent der weltweiten Kaliproduktion stammt aus Kanada. Sollten die Kalipreise zu sehr nach unten gehen, dann könnten diese kanadischen Produzenten, wie schon in der Vergangenheit geschehen, die Produktion herunterfahren.

    Zu den aussichtsreichen Kaliunternehmen zählt Millennial Potash – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/millennial-potash-corp/ -. Dessen Kaliprojekt liegt in Gabun, Afrika. Hier herrscht Bergbaufreundlichkeit.

    So sind die Fundamentaldaten bei Kali, auch angesichts der weiter zunehmenden Weltbevölkerung, nicht schlecht. Beim Uran geht das bekannte Research Haus Haywood davon aus, dass das Pfund Uran in 2025 und 2026 etwa 110 US-Dollar kosten wird. Bei den Prognosen in Sachen Angebot und Nachfrage sieht Haywood voraus, dass bis 2040 die Nachfrage stetig ansteigt, während das Angebot sinkt. Und das Research Haus ist angesichts der wiedergewonnenen Attraktivität von Kernenergie wahrlich nicht der Einzige, der beste Fundamentaldaten für Uran sieht.

    Zu den Gesellschaften, für die Haywood ein „buy“ (kaufen) ausspricht, zählt beispielsweise Uranium Energy – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/uranium-energy-corp/ -. Mit Uranprojekten in Kanada und in den USA sowie diversen Uranbeteiligungen ist Uranium Energy bestens aufgestellt. Aktuell nimmt das Unternehmen die Produktion in einem genehmigten und früher produzierenden Projekt in Wyoming wieder auf.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Millennial Potash (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-potash-corp/ -) und Uranium Energy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/uranium-energy-corp/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nachrichten lösen Turbulenzen aus, aber langfristig zählen Fundamentaldaten

    wurde gebloggt am März 19, 2024 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 19 x angesehen