• Open-Source-Optionen für existierende NaaS-Services bieten mehr Flexibilität für Anwendungsentwickler und DevOps

    Mit „Apps are the New Edge“ ermöglicht es NetFoundry, Cloud-basierte Netzwerkfunktionen in native Cloud-Anwendungen einzubetten. Dazu bietet eine neue Developer-Plattform entsprechende Software-Development Kits (SDK), Anwendungsschnittstellen (APIs) sowie Zero-Trust-Konnektoren für die Integration entsprechender Funktionen für ein privates, sicheres und performantes Networking. Damit können die Security und Performance moderner Anwendungen unabhängig vom Einsatzbereich einschließlich Mobile, Edge, IoT oder Service-Meshes verbessert werden.

    Die Plattform basiert auf der NetFoundry Fabric, einem globalen dynamischen Zero-Trust Internet-Overlay zur Optimierung der Leistung und um „Day-Zero-Security“ zu garantieren. Das Day-Zero-Paradigma beseitigt Abhängigkeiten von nachträglichem Security- und Performance-Engineering und schafft neue Möglichkeiten der App-Entwicklung.

    Applikationen können die NetFoundry Fabric von jedem Internet-Zugang aus verwenden, um beliebige Anwendungen zu optimieren, einschließlich B2B oder Connected-Supply-Chain, ohne dabei auf dedizierte Netzwerke abgewiesen zu sein. Die Apps erzeugen dazu dynamisch Overlays, die eine Private-to-Private-Connectivity über das Internet ermöglichen, ohne die Komplexität von VPNs oder NATs zu erfordern.

    Anand R, Director by Microsoft, erklärt: „Die NetFoundry Developer Platform mit Connectivity-as-Code und SDK erlaubt die nahtlose Integration mit der Microsoft Kaizala Linie von Geschäftsanwendungen zur sicheren Verbindungen zwischen der Cloud und Backend-Rechenzentrumsanwendungen.“

    Ecosystem für Zero-Trust-Security, DevOps-Automation und Cloud-Native-Networking
    NetFoundry hat die Verfügbarkeit der Developer-Plattform einschließlich Open-Source-Optionen auf der KubeCon 2019 bekanntgegeben. Die nun verfügbare Version folgt einer Beta-Implementierung, die Pilotanwendungen und Integrationen mit Microsoft Kaizala, Micron Authenta(TM), Hitachi Enterprise Cloud, Codefresh.io, CloudBees, NetApp, Intel, NodeWeaver, LokBlok, OpenEMR, IMS Evolve, Dell und führenden Lösungen für Blockchain, Sicherheit, Cloud und IoT umfasste.

    Die neue Developer-Plattform ermöglicht es Internet-Service-Anbietern (ISVs) auf VPNs zu verzichten und Entwicklern, das Networking zu kontrollieren, ohne es verwalten zu müssen.
    Galeal Zino, CEO von NetFoundry: „Traditionell haben Entwickler das Networking nicht kontrolliert, weil dazu kein sauberen Abstraktionen existierten. Damit sind Apps der Willkür von Legacy-Konstruktionen wie VPNs ausgeliefert, die von Edge-, Cloud- oder Service-Mesh-Anwendungen zerrüttet werden. Die Vernetzung ist zu einem Hindernis für die Innovation und Automatisierung von Apps geworden. Unsere Entwicklerplattform ermöglicht es Developern, Netzwerktechnikern, DevOps- und Cloud-Teams, diese Barriere zu durchbrechen, indem sie private, sichere und leistungsstarke Netzwerke programmbasiert steuern.“

    Cloud-native Unternehmen können nun komplexe und leistungsbeeinträchtigende VPN-Verbindungen zwischen ihren App-Backends und ihren Geschäftskunden ersetzen. Dazu bietet NetFoundry NaaS eine einfache, sichere und performante Konnektivität für Anwendungsfälle, die von Cloud über IoT bis zu SaaS reichen. NetFoundry ist auf Cloud-Marktplätzen wie AWS, Azure und Hitachi Enterprise Cloud verfügbar.

    Anfang dieses Monats hat Microsoft NetFoundry als einzige native Cloud-Netzwerklösung angekündigt, die als bevorzugter Partner für die Optimierung von Office 365 ausgewählt wurde, sowie als einen von nur fünf bevorzugten Netzwerkpartnern von O365 weltweit.

    NetFoundry ist darüber hinaus der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) in der Kategorie Cloud Native Networking beigetreten. Dan Kohn, Geschäftsführer der CNCF, kommentiert dazu: „NetFoundry spielte bereits eine wichtige Rolle als Gründungsmitglied der Linux Foundation EdgeX Foundry for Industrial IoT and Edge. Wir freuen uns auf das gleiche Engagement innerhalb der CNCF.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    NetFoundry
    Herr Rob Anderson
    S Tryon St Suite 101
    28280 Charlotte
    USA

    fon ..: +1 704-762-1405
    web ..: https://netfoundry.io/
    email : rob.anderson@netfoundry.io

    NetFoundry ist der Pionier bei Application Defined Networking und ermöglicht die Installation sicherer und hochperformanter Netzwerke nach Bedarf über das Internet so schnell und leistungsfähig wie das Einrichten einer virtuellen Maschine. Die App-WANs von NetFoundry ermöglichen es den Kunden, ihre digitalen Transformationsziele über jedwede Kombination von Netzwerken und Clouds hinweg zu erreichen, ohne ihre WANs zu modifizieren oder die Netzwerk-Provider zu wechseln. NetFoundry ist eine reine Software-Lösung, die mit jedem Internet-Provider funktioniert und ermöglicht die dezentrale Innovation ohne Telcos. NetFoundry ist ein Unternehmen von Tata Communications, eingegliedert in das ,Shape the Future‘ Programm von Tata Communications. Der Hauptsitz befindet sich in Charlotte, North-Carolina, mit Zweigstellen in San Francisco, New York, London, Bangalore und Singapur.

    Pressekontakt:

    Zonicgroup
    Herr Uwe Scholz
    Albrechtstr. 119
    12167 Berlin

    fon ..: +491723988114
    web ..: http://www.zonicgroup.com
    email : uscholz@zonicgroup.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    NetFoundry stellt Entwicklerplattform für programmierbares Zero-Trust-Networking vor

    wurde gebloggt am Dezember 2, 2019 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 0 x angesehen