• Auch wenn die Uranproduktion ansteigt, bleibt eine Lücke. Uran ist gefragt ebenso wie die Unternehmen, die dahinterstehen.

    Zwar soll dieses Jahr die Uranproduktion rund acht Prozent höher ausfallen als im Vorjahr, damit zirka 143 Millionen Pfund Uran aus den Minen kommen. Aber die Nachfrage wird auf 181 Millionen Pfund geschätzt, also deutlich höher. Mehrere Projekte laufen wieder an, werden vorangetrieben, trotzdem wird ein Defizit zu verzeichnen sein. Noch können die kommerziellen Lagerbestände diese Lücke auffüllen. Prognostiziert wird eine Vergrößerung des Urandefizits, für 2030 wird eine Produktionslücke von rund 345 Millionen Pfund Uran erwartet. Daraus ergibt sich das Potenzial für höhere Uranpreise. Dass die Uranpreise lange Zeit niedrig waren, hat sich auf die Uranbergbaugemeinde ausgewirkt. Immer noch gibt es Lieferkettenprobleme und Anforderungen im Bereich Finanzierungen und Genehmigungen. Dies könnte zu einer zeitlichen Verschiebung von einigen Projekten führen. Schon zeichnet sich ein Trend ab zur Erschließung kleinerer Lagerstätten und Lagerstätten mit geringeren Urangehalten. Inflation und höhere Gehälter führen zu höheren Produktionskosten. Dies muss bei den Uranpreisen miteingerechnet werden.

    Im vergangenen Jahr betrug die Uranlücke etwa 55 Millionen Pfund, für dieses Jahr wird sie laut Vorausberechnungen 38 Millionen Pfund Uran betragen. Aktuell kostet das Pfund Uran 50,65 US-Dollar, Ende 2022 waren es 42 und Ende 2021 waren es 30 US-Dollar je Pfund. Die Uranpreise werden von einer realen Nachfrage angetrieben und dies sollte sich auch längerfristig so fortsetzen. Da sollten sich Anleger noch um Uranaktien kümmern, vielleicht von Consolidated Uranium oder Labrador Uranium.

    Labrador Uranium – https://www.rohstoff-tv.com/play/nachrichten-mit-victoria-gold-gold-terra-tinone-canada-nickel-labrador-uranium-und-mag-silver/ – besitzt im Central Mineral Belt in Labrador ein großes Landpaket (152.000 Hektar Land). Gerade hat die Gesellschaft noch eine große hochgradige Liegenschaft in Nunavut, Kanada erworben.

    Consolidated Uranium – https://www.rohstoff-tv.com/play/bergbau-nachrichten-mit-skeena-resources-victoria-gold-und-consolidated-uranium/ – zählt Uranprojekte in Australien, Kanada und Argentinien zu seinen Liegenschaften. Gute Untersuchungsergebnisse liegen vor.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Labrador Uranium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/labrador-uranium-inc/ -) und Consolidated Uranium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/consolidated-uranium-inc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Uranangebot bleibt hinter der Nachfrage zurück

    wurde gebloggt am März 16, 2023 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 146 x angesehen