• US-Senator und Kongressabgeordneter bezeichnet Projekt als positiven Schritt in Richtung einer nachhaltigen Versorgungsquelle

    21. Oktober 2020 – Surrey, BC – American Manganese Inc. (AMY oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass die US-Agentur für Verteidigungslogistik (United States Defense Logistics Agency/DLA) dem Unternehmen eine finanzielle Zuwendung gewährt hat, um Arbeiten auf der Manganerzhalde der Regierung der Vereinigten Staaten unweit von Wenden (Arizona) durchzuführen. Ziel ist die Herstellung von elektrolytischem Manganmetall (EMM) für die Nation. Die DLA verwaltet die Kampflogistik der gesamten US-Streitkräfte und beaufsichtigt auch die Lagerhaltung des US-Verteidigungsministeriums (US National Defense Stockpile/NDS).

    AMY hat eine finanzielle Zuwendung erhalten, um Tests an der Halde in Wenden durchzuführen und abzuklären, ob sich das vom Unternehmen entwickelte und patentierte hydrometallurgische Verfahren für die Gewinnung von EMM aus dem Lagerbestand eignet. Im Erfolgsfall werden die DLA und AMY ihre Kräfte bündeln und die unwirtschaftlichen Manganressourcen in eine EMM-Wertstoffquelle umwandeln. Ein solches Ergebnis steht im Einklang mit dem Erwerbsplan der DLA für EMM und mit der von Präsident Trump erlassenen Durchführungsverordnung 13953 (30. September 2020), die eine Auseinandersetzung mit der Bedrohung der inländischen Lieferkette durch die Abhängigkeit von kritischen Mineralien ausländischer Gegner sowie die Unterstützung der inländischen Bergbau- und Verarbeitungsindustrie vorsieht (Addressing the Threat to the Domestic Supply Chain From Reliance on Critical Minerals From Foreign Adversaries and Supporting the Domestic Mining and Processing Industries). Dieses Projekt wird von Mitgliedern des Senats und des Kongresses stark befürwortet:

    – Die Vereinigten Staaten dürfen in Bezug auf Rohstoffe, die für ihre nationale Verteidigung unerlässlich sind, niemals von Gegnern wie China abhängig werden, meint Senatorin Martha McSally (R-AZ). Ich setze mich dafür ein, Amerikas Lieferkette für kritische Rohstoffe aus China nach Hause zu holen. Die heutige Ankündigung ist ein positiver Schritt in Richtung dieses Ziels. Diese finanzielle Zuwendung ist sowohl für Arizona als auch für unsere nationale Sicherheit eine tolle Nachricht.

    – Als Mitglied des Kongresses ist mir noch selten eine derart faszinierende Chance begegnet, erklärt der Kongressabgeordnete Paul Gosar (R-AZ). Im Zuge der erfolgreichen Umsetzung dieses Projekts könnte die unerwünschte Halde aus geringgradigem Material, für das die US-Steuerzahler schon vor langer Zeit bezahlt haben, in Versorgungsmaterial für das NDS (EMM) umgewandelt werden. Die USA können ganz einfach nicht von den chinesischen Lieferketten abhängig bleiben – besonders dann nicht, wenn elektrolytisches Manganmetall als Rohstoff für die strategische Verteidigung deklariert wurde. Das geplante Projekt ist ein wichtiger erster Schritt zum Aufbau einer nachhaltigen amerikanischen Versorgungsquelle.

    Im Rahmen des von AMY für die Halde bei Wenden geplanten Programms soll ausgewähltes Probenmaterial über eine Prüfkampagne im Labormaßstab getestet werden, um den Konzeptbeweis für eine künftige modulare Versuchsanlage im Pilotmaßstab zu erbringen. Das Unternehmen rechnet mit einem ehestmöglichen Beginn der Arbeiten, sobald alle Einzelheiten mit der DLA finalisiert wurden. Das Programm wird voraussichtlich insgesamt rund 47 Wochen in Anspruch nehmen.

    Mit der finanziellen Zuwendung der DLA kann AMY bereits das zweite Projekt verbuchen, das von der US-Regierung unterstützt wird. Das Unternehmen ist als Entwickler und Inhaber der RecycLiCoTM-Technologie auch Teil eines Teams – bestehend aus dem Oak Ridge National Laboratory, dem Idaho National Laboratory und der Purdue University -, das vom Critical Materials Institute des US-Energieministerium zusammengestellt wurde, um das Recycling von Batteriematerialien für Elektroautos zu erforschen und weiterzuentwickeln.

    Der Markt für Mangan verzeichnet jährlich Umsätze von über 41 Milliarden Pfund. Obwohl Mangan das am vierthäufigsten gehandelte Metall ist, sind die Vereinigten Staaten zu 100 % von Manganimporten abhängig. In der Stahlerzeugung gibt es keinen Ersatzstoff für Mangan. Brian Gilbertson, der frühere CEO von BHP Billiton, drückt es so aus: Man kann Stahl nicht ohne Mangan herstellen. Und wenn man kein Stahl erzeugen kann – dann bleibt die Welt stehen.

    Wir freuen uns sehr, dass AMY ausgewählt wurde, um diese Arbeiten an der Manganhalde bei Wenden durchzuführen, meint Larry Reaugh. Wir freuen uns darauf zu zeigen, dass wir mit unserem patentierten Verfahren einen Rohstoff liefern können, der vom Pentagon als strategisch bezeichnet wird und zu jenen Rohstoffen zählt, die Präsident Trump in seiner neuen Durchführungsverordnung zur Deklarierung eines nationalen Notstands in Bezug auf die Erschließung kritischer Mineralien anführt.

    Infolge der stärkeren Fokussierung auf Mangan kündigte das Unternehmen in der Pressemeldung vom 17. September 2020 eine Überprüfung seiner Manganprojekte und -patente an.

    Über American Manganese Inc.

    American Manganese Inc. ist ein Unternehmen für kritische Metalle, dessen Hauptaugenmerk auf das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien (RecycLiCo) sowie die Produktion von elektrolytischem Manganmetall aus geringgradigen US-Ressourcen gerichtet ist. Das Verfahren ermöglicht hohe Gewinnungsraten von Kathodenmetallen wie Lithium, Kobalt, Nickel, Mangan und Aluminium mit hohen Reinheitsgraden mit minimalen Verarbeitungsschritten. American Manganese Inc. ist bestrebt, sein bahnbrechendes patentiertes RecycLiCoTM-Verfahren zu kommerzialisieren und ein Branchenführer beim Recycling von Kathodenmaterialien aus gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien zu werden.

    Für das Management von

    AMERICAN MANGANESE INC.
    Larry W. Reaugh
    President & Chief Executive Officer
    Telefon: 778 574 4444
    E-Mail: lreaugh@amymn.com

    www.americanmanganeseinc.com
    www.recyclico.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, bei denen es sich um Aussagen über die Zukunft auf Basis aktueller Erwartungen und Annahmen handelt. Zu diesem Zweck können Aussagen, die sich auf historische Tatsachen beziehen, als zukunftsgerichtete Aussagen gewertet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise mit Risiken und Unsicherheiten behaftet und es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als genau oder korrekt herausstellen. Anleger sollten sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    American Manganese Inc.
    Teresa Piorun
    #2, 17942 55th Avenue
    V3S 6C8 Surrey
    Kanada

    email : tpiorun@amymn.com

    Pressekontakt:

    American Manganese Inc.
    Teresa Piorun
    #2, 17942 55th Avenue
    V3S 6C8 Surrey

    email : tpiorun@amymn.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    US-Agentur für Verteidigungslogistik gewährt American Manganese Inc. finanzielle Unterstützung zur Bearbeitung ihres Manganlagerbestands

    wurde gebloggt am Oktober 21, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 2 x angesehen