• Soeben ist das zweite Kinderbuch der Autorin Christina Grünig erschienen: „Wal Julian und das Plastikbauchweh“. Kindgerecht greift die Autorin die Themen Natur, Umweltschutz und Plastikfasten auf.

    BildJulian ist ein kleiner Wal, genauer gesagt: ein Grindwal. Viel lieber wäre er aber ein „Pilotwal“, weil er Piloten toll findet und wie sie Verantwortung für seine Meeresfreunde übernimmt. Meeresschildkröte Eddi und Seestern Paul können sich auf Julian verlassen, denn er weist ihnen stets den richtigen Weg. Die drei Freunde haben ein trauriges gemeinsames Schicksal, denn bei einem schlimmen Sturm mit tosenden Wellen und starken Strömungen haben sie ihre Familien verloren. Umso mehr halten sie jetzt zusammen und passen gut aufeinander auf. Doch eines Tages geht es Julian schlecht und immer schlechter. Die Freunde sorgen sich furchtbar um den kleinen Wal, bis Eddi eine Vermutung hat …

    Wie bereits in „Malu und der Luftballon“ steuert Heike Georgi die liebevoll und freundlich gestalteten Illustrationen zu diesem Kinderbuch bei. Großflächig in unaufgeregten Farben gehalten, können sich die Kinder je nach Altersstufe beim Anschauen, Zuhören und selber Lesen ganz auf die Geschichte konzentrieren, ohne durch überfrachtete Zeichnungen abgelenkt zu werden. Dass Christina Grünig, die in Diez in Rheinland-Pfalz beheimatet ist, die ihr so wichtigen Themen Umwelt- und Naturschutz kindgerecht aufbereitet, ist für die studierte Heil- und Sonderpädagogin, die u.a. in der Tiergestützten Pädagogik mit ihrem dafür ausgebildeten Labrador Mogli arbeitet, selbstverständlich.

    Untersuchungen zufolge landen jedes Jahr über zehn Millionen Tonnen Plastikabfälle in unseren Meeren. Das sind rund 75 Prozent des gesamten Meeresmülls. Viele Meerestiere verwechseln die Plastikabfälle mit Nahrung, und so landen Unmengen davon in den Mägen von Walen, Delfinen und Seevögeln. So wie Wal Julian in Christina Grünigs Bilderbuch geht es den Tieren zunehmend schlecht und viele verhungern mit vollem Magen. Das sogenannte Plastikfasten, also der möglichst umfassende Verzicht auf Plastik im Alltag, kann eine Lösung sein. Auch Kleinkinder können das verstehen, und die Autorin sensibilisiert kleine Leser und große Vorleser für ein wichtiges und aktuelles Thema, das uns alle angeht.

    Christina Grünig
    Wal Julian und das Plastikbauchweh
    ISBN: 978-3-96074-214-2
    Taschenbuch, 40 Seiten, farbig illustriert

    Hier erhältlich

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Papierfresserchens MTM-Verlag
    Frau Martina Meier
    Mühlstraße 10
    88085 Langenargen
    Deutschland

    fon ..: 08382 9090344
    fax ..: 0721 509663809
    web ..: http://www.papierfresserchen.de
    email : info@papierfresserchen.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

    Pressekontakt:

    Papierfresserchens MTM-Verlag
    Frau Martina Meier
    Mühlstraße 10
    88085 Langenargen

    fon ..: 08382 9090344
    web ..: http://www.papierfresserchen.de
    email : info@papierfresserchen.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Wie ein kleiner Wal die Meere retten möchte …

    wurde gebloggt am Mai 19, 2020 in der Rubrik Allgemein
    Artikel wurde 1 x angesehen